Nachgekocht: Bumenkohl nach General Tso

Kann Werbung ohne Gegenleistung durch weiterführende Links enthalten

Vor einiger Zeit war es mal wieder so weit: Ich MUSSTE einfach ein Gericht eines Blogger-Kollegen, nämlich von Felix aus FEL!X KITCHEN nachkochen.

Präsentiert hatt er den Blumenkohl nach General Tso auf Facebook und das Foto hatte mich sofort gebannt. Auch mein GöGa zeigte sich angetan und so wurden die Zutaten besorgt und beherzt aufgekocht.

Der Blumenkohl hätte noch etwas knuspriger aus der Heißluftfritteuse springen können, aber die fein abgestimmten Aromen glichen dieses kleine Manko mehr als aus.

General Tso, eigentlich Zuo Zongtang, war übrigens ein chinesischer Staatsmann und Militär. Er soll, um die Moral seiner Männer zu festigen, das traditionelle Essen aus Hühnchen und Reis immer wieder kreativ variiert haben, woraus das Gericht General Tso’s chicken entstanden sein soll. Dabei werden die Hähnchenteile paniert und ausgebacken und zu Reis serviert. Die Rolle des Hähnchens übernimmt hier der Blumenkohl.

Zutaten für 2 Portionen:

Für den Reis:

  • 2 EL Reis­essig
  • 1 EL Soja­sauce
  • 1 EL Honig
  • 2 TL Sesam­öl
  • 1/4 TL Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 1 – 2 EL Sriracha Chili­sauce
  • 230 g Jasmin­reis

Zubereitung:

Alle Saucenzutaten mischen. Im ungelochten Dampfgarereinsatz mit dem Reis und ca. 575 ml Wasser mischen und bei 100 °C ca. 20 Minuten garen. Bis zum Anrichten im geschlossenen Dampfgarer warmhalten.

Für General Tso’s Sauce:

1/2 EL Sriracha Chili­sauce
2,5 EL Soja­sauce
• 1,5 EL Reis­essig
• 2 TL Sesam­öl
• 40 g Zucker
• 60 ml Gemüse­brühe aus selbstgemachtem Pulver
• 1 TL Mais­stärke
• 30 ml kaltes Wasser
• 4 – 5 Frühlings­zwiebelchen 
• 1 Knoblauch­zehe
• 1 daumengrosses Stück Ingwer
• 1/2 unbehandelte Orange

Zubereitung:

Chilisauce, Sojasauce, Essig, Sesamöl, Zucker und die Gemüsebrühe mischen
Maisstärke mit 30 ml kaltem Wasser glatt rühren.
Weiße und hellgrüne Teile der Frühlingszwiebeln diagonal in Stücke schneiden, das dunkle Grün zum Garnieren beiseitelegen.
Knoblauch hacken, Ingwer und Orangenschale fein dazureiben.

In einer nicht zu kleinen Pfanne oder im Wok (die Blumenkohl-Röschen müssen auch noch Platz haben!) Frühlingszwiebel, Knoblauch, Ingwer und Orangenschale im Öl kurz anschwitzen.
Chilisaucen-Mischung dazugeben, aufkochen, köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat, angerührte Stärke zugeben und zu einer dickllichen Konsistenz einkochen lassen.
Falls nötig mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zugedeckt warm halten.

Für den Blumenkohl:

  • 1 kleiner Blumen­kohl, ca. 350 g
  • wenig Oliven­öl
  • wenig Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Heißluftfritteuse

Zubereitung:

Blumenkohl in nicht zu kleine Röschen teilen, auch den Strunk in Stücke schneiden. Alles in einer Schüssel mischen.

Alles in den Korb der Heißluftfritteuse geben und bei 180 °C im Frittierprogramm laufen lassen, bis der Blumenkohl anfängt zu bräunen.

Außerdem:

1 EL weiße und 1 TL schwarze Sesamsamen in einer trockenen Pfanne angeröstet.

Fertigstellung:

Die Blumenkohlröschen in die General Tso-Sauce geben, mischen und heiß werden lassen.

Den Reis auf Teller oder Schüsseln verteilen, den Blumenkohl darauf anrichten und mit Sesam und Frühlingszwiebelgrün garnier servieren.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.