Blog-Event CLXXXVI – grün! (Grüne Spargelpizza)

Kann Werbung ohne Gegenleistung durch weiterführende Links enthalten
Blog-Event CLXXXVI - grün! (Einsendeschluss 15. Juni 2022)

Mittlerweile gesellt sich zum Grün im Garten auch ein bisschen Farbe. Diese Zeit des Jahres genieße ich besonders.

Grün ist auch das Stichwort des diesmonatigen Blog-Events, das Manuela von Vive la Réduction bei Zorra im Kochtopf ausrichtet.

Ich hatte für meine Ciabatta, die ich im Rahmen der kulinarischen Weltreise „Brot und Brötchen“ gebacken hatte, von meiner lieben Nachbarin Britta von Backmädchen1967 eine Portion Lievito Madre spendiert bekommen.

Nun musste der Lievito Madre mal wieder gefüttert und aufgefrischt werden und bei dem warmen Wetter ist er abgegangen wie Schmitz‘ Katze.

Also war für Samstag eine Pizza geplant und am liebsten ohne Hefe, nur mit Lievito Madre. Nach kurzer Suche fand ich dieses Rezept bei Organisation mit Sabine und was soll ich sagen: Der Pizzaboden ist großartig geworden.

Zwei Drittel des Teiges habe ich für unserer gemeinsame Samstagspizza verwendet, belegt mit Champignons, Paprikaschote, Salami und auf meiner Hälfte fanden noch ein paar Oliven Platz.

Das dritte Drittel habe ich mir für eine Pizza mit grünem Spargel reserviert und ist somit ein perfekter Teilnehmer fürs Event.

Vegane Spargelpizza

Zutaten für den Teig für ca. 3 Pizze:

  • 450 g Mehl (Type 555)
  • 240 g Wasser
  • 45 g neutrales Öl
  • 1,5 TL Salz
  • 0,75 TL Zucker
  • 60 g Lievito Madre (LM) aus dem Kühlschrank oder frisch gefüttert (siehe oben)

Zubereitung:

Alle Zutaten in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben, erst auf kleiner Stufe verrühren, dann auf mittelhoher Stufe gründlich verkneten.

Teig in eine Schüssel mit Deckel – und Platz zum Aufgehen des Teiges – geben und 2 – 3 Stunden gehen lassen. Das ging bei dem derzeitigen warmen Wetter gut in der Küche, ansonsten ist eine Gärbox gut geeignet.

Anschließend im Kühlschrank mindestens 12 Stunden gehen lassen.

Zur Weiterverarbeitung 30 – 60 Minuten bei Raumtemperatur stehen lassen, dann den Teig falten und zur Kugel formen und abgedeckt 30 – 45 Minuten im Warmen gehen lassen.

Zur Pizza formen, noch einmal abgedeckt gehen lassen, während der Pizzastein im Backofen (300 °C Ober-/Unterhitze oder so hoch wie eben geht) aufheizt.

Zutaten für den grünen Belag:

Zubereitung:

Den Pizzaboden dünn mit Pesto einstreichen. Mozzarella in dünne Scheiben und nach Wunsch noch mal in Streifen schneiden. Auf der Pestoschicht verteien. Von den unteren Enden der Spargelstangen ca. 1 cm abschneiden und auf die Pizza legen, Pinienkerne darüber streuen und auf den Pizzastein befördern.

Je nach Temperatur und Bauart Eures Backofens die Pizza 10 – 15 Minuten backen.

Herausnehmen, in Stücke schneiden und servieren.

Zum Nachtisch wäre da der Kiwikuchen, mein erster Beitrag für das Blog-Event, perfekt geeignet.

Update: Hier geht es zur Rezeptsammlung.

10 Gedanken zu „Blog-Event CLXXXVI – grün! (Grüne Spargelpizza)

  1. Pingback: Blog-Event CLXXXVI – 27 Rezepte für grüne Teller – 1x umrühren bitte aka kochtopf

  2. Barbara

    Hallo Britta,
    so richtig grün – eine tolle Idee!
    Ich finde auch, dass Basilikum im Pesto super zu grünen Spargeln passt. Und dann ein Pizzateig mit nur Livietro Madre! Kompliment, auch der ist super geworden!
    Liebe Grüße
    Barbara

    Antworten
  3. Sigrid

    Liebe Britta,
    es hat mir riesig Freude bereitet, mal wieder bei einem Event dabei zu sein. Der Farbe Grün konnte ich keineswegs widerstehen. Auch Deiner köstlichen Pizza mit Lievito Madre könne ich garantiert nicht widerstehen, dazu Pesto mit grünem Spargel – eine tolle Idee.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    Antworten
  4. Organisation mit Sabine

    Liebe Britta,

    das ist ja toll, wir kochen beide was Grünes zum Blog-Event und du hast sogar noch mein Pizzateig-Rezept verwendet. Freut mich, dass er so gut gelungen ist und Pizza mit Spargel muss ich direkt mal nachbacken. 🙂

    Liebe Grüße
    Sabine

    Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Auch an dieser Stelle noch einmal vielen Dank für das tolle Rezept. Das wird jetzt immer für Pizza verwendet.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.