Die kulinarische Weltreise: Piccata alla Milanese (Italien)

Kann Werbung ohne Gegenleistung durch weiterführende Links enthalten
Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft hält in Italien - die besten Rezepte und Gerichte

Im März 2018 fing alles an: Volker von Volker mampft kam auf die Idee, interessierte Foodblogger:innen auf eine kulinarische Weltreise einzuladen. Inzwischen sind wir über vier Jahre unterwegs und haben viele neue Länder und Kochstile kennengelernt, sind aber auch noch einmal tiefer in vielleicht bekannte Kochwelten eingetaucht.

Ich habe tatsächlich noch kein einziges Reiseziel oder Sonderthema verpasst, auch wenn die Teilnahme oft wegen meiner Gesundheit nicht einfach war oder auch das Recherchieren nach Rezepten gerade aus „exotischeren“ Ländern und die Beschaffung der nicht minder „exotischen“ Zutaten ihr übriges taten.

Im September 2022 geht es ein weiteres Mal nach Italien.

Hier geht es noch einmal zur Zusammenfassung der 21 Rezepte aus dem März 2018. Damals gab es bei uns Penne rigate mit Borlottibohnen und Pancetta, ein Rezept von Signora Brunetti, der Frau des berühmten Commissario aus Venedig und Spaghetti Carbonara.

Inzwischen sind unzählige Rezepte für Pasta, Risotti, Pizza, aber auch Brote etc. im Blog dazu gekommen, so dass es immer schwieriger wird, noch neue Rezepte zu finden, die auch in deutschen Küchen nachkochbar sind.

Heute gibt es ein bekanntes Fleischgericht, nämlich die Piccata alla Milanese. Dünn geklopfte Kalbsschnitzel werden in einer Hülle aus Parmesan und Semmelbrösel gebraten.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 1 kleine Schalotte
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • Olivenöl zum Braten
  • 1 gehäufter TL Tomatenmark 
  • 500 g Tomaten; außerhalb der Saison: 1 Dose stückige Tomaten
  • etwas Balsamicoessig
  • Salz, Pfeffer
  • Zucker
  • 2 Kalbsschnitzel à 150 g
  • 75 g Parmesan am Stück
  • 3 EL Semmelbrösel
  • 1 – 2 Eier, je nach Größe
  • 2 EL Mehl
  • reichlich Butterschmalz oder Öl, z. B. Rapsöl zum Braten
  • Basilikumblättchen zur Deko
  • 1 großer Gefrierbeutel zum Klopfen der Schnitzel
  • Pasta nach Wunsch (Ich hatte noch Tagliatelle im Vorrat, die mal weg musste.)

Zubereitung:

Für die Tomatensoße zunächst die Tomaten schälen. Dazu diese entweder am Stielansatz kreuzweise einritzen, kurz in siedendes Wasser halten, kalt abschrecken und die Haut abziehen. Ich habe dafür diesen genialen Sparschäler von WMF, den ich immer gerne empfehle, weil er Tomaten, aber auch Nektarinen oder Pfirsiche ratzfatz schält.

Tomaten anschließend grob würfeln.

Zwiebel und Knoblauch schälen, zusammen fein durchhacken.

1 TL Olivenöl zum Braten in einer weite Pfanne mit hohem Rand erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin andünsten. Tomatenmark einrühren, kurz anschwitzen.

Mit Tomatenwürfeln und Essig ablöschen, aufkochen und zugedeckt ca. 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

In der Zwischenzeit die Schnitzel trocken tupfen, in je zwei bis drei Stücke schneiden und im Gefrierbeutel mit Hilfe eine Fleischklopfers oder eines schweren Topfes dünner klopfen.

Parmesan fein Reiben und mit Semmelbröseln mischen, in eine flache Schüssel geben. Das Ei in einer zweiten flache Schüssel verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen. Mehl in eine weitere Schüssel geben.

Zum Panieren portionsweise Butterschmalz oder Öl (Rapsöl) in einer Pfanne erhitzen, die Schnitzelchen zunächst ganz leicht mit Mehl bestäuben, dann durch Ei, anschließend durch die Parmesan-Semmelbröselmischung ziehen und im heißen Fett ausbacken. Fertige Schnitzel auf Küchenpapier abtropfen lassen. Eventuell im Backofen oder der Gärbox warm stellen.

In der Zwischenzeit die Pasta al dente kochen, auf Tellern anrichten, die Tomatensauce darüber geben und die Parmesanschnitzel daneben legen. Nach Wunsch mit Basilikum dekorieren.

Im Laufe des Monats sammle und ergänze ich hier die Rezepte der Mitreisenden:

21 Gedanken zu „Die kulinarische Weltreise: Piccata alla Milanese (Italien)

  1. Kathrina

    Erst einmal ein Kompliment, dass du alle Stationen bereist hast. Das ist echt eine tolle Leistung. Deine Piccata sieht ganz hervorragend aus. Da läuft mir das Wasser im Mund zusammen.
    Liebe Grüße

    Antworten
  2. Pingback: Insalata di tacchino – Putensalat – Chili und Ciabatta

  3. Pingback: Taralli dolci al Pistacchio – süße Taralli mit Pistazien – Chili und Ciabatta

  4. Pingback: Tagliata di Manzo - Steak vom Rind italienisch - Brotwein

  5. Pingback: Orecchiette al Pangrattato – Die Kulinarische Weltreise - Salzig, Süß und Lecker

  6. Pingback: Focaccia - italienisches Fladenbrot - Backmaedchen 1967

  7. Pingback: Lingua di Vitello con Salsa Verde – Kalbszunge mit grüner Sauce – Chili und Ciabatta

  8. Pingback: Homemade Tagliatelle mit Haselnuss-Basilikum Pesto – Little Kitchen and More

  9. Pingback: Crostini al Tonno Scottato – Crostini mit gebratenem Thunfisch

  10. Pingback: Pizza Prosciutto - Schinken Pizza - Brotwein

  11. Nadja

    Wahnsinn dass du bei allen Stationen der Kulinarischen Weltreise dabei warst. Ich bin ja erst seit kurzem dabei.
    Deine Piccata sehen so lecker aus. Liebe Grüsse Nadja

    Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Ich fand die Idee damals einfach klasse, mal über den Tellerrand hinaus zu kochen und viele neue Kochwelten kennenzulernen. Ich wäre vorher vermutlich nicht auf die Idee gekommen, ein Gericht z. B. aus Georgien oder aus Kenia zu kochen. Wirklich sehr bereichernd, aber streckenweise auch herausfordernd!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.