Apfelkuchen mit Vanillepudding und Streuseln

Kann Werbung ohne Gegenleistung durch weiterführende Links enthalten

Am 1. September beginnt der metereologische Herbst und bei Leckeres für jeden Tag werden Rezepte mit Herbstfrüchten und -gemüsen vorgestellt.

Bei uns reifen langsam die Äpfel am Baum und deshalb werden sie für das Blog-Event verarbeitet.

Apfelkuchen und sonstiges Gebäck mit Äpfeln habe ich schon einige im Blog:

Dieser ist neu, schmiegen sich die Äpfel doch in eine Schicht cremigen Vanillepuddings und bedecken sich mit knusprigen Mandelstreuseln.

Zutaten für einen Kuchen von ca. 16 x 25 cm bzw. ca. 22 – 24 cm Durchmesser:

Für den Vanillepudding:
Für den Rührteig:
  • 80 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 1 Ei, Größe M
  • 170 g Weizenmehl
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • etwas Flüssigkeit (Milch, Wasser oder Saft)
Für den Belag und die Streusel:
  • 1 – 2 große Äpfel, geschält und entkernt
  • etwas Zitronen- oder Limettensaft
  • 3 EL Mehl
  • 1 EL gemahlene Mandeln
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Vanillezucker, selbst gemacht
  • 2 EL kalte Butter
Außerdem:
  • Backblech oder Backform
  • Backpapier oder Dauerbackfolie
  • eventuell Backrahmen

Zubereitung:

Für den Vanillepudding alle Zutaten mit einem Schneebesen in einem Topf verrühren, unter ständigem Rühren aufkochen und eindicken lassen. Vom Herd nehmen.

Für den Rührteig Butter, Zucker und Ei schaumig schlagen. Mehl und Backpulver sieben und unter den Schaum heben. So viel Flüssigkeit zugeben, bis ein schwerer Teig entsteht. In alten Backbüchern steht oft, dass der Teig „reißend“ vom Löffel fallen soll.

Auf das Backblech bzw. in die vorbereitete Form geben und 10 – 15 Minuten bei 180 °C Umluft vorbacken (Bild 1)

Für den Belag die Zutaten für die Streusel mit kalten Händen verkneten. Äpfel in Würfel oder Scheiben schneiden, mit etwas Zitronen- oder Limettensaft beträufeln, damit sie nicht braun anlaufen.

Fertigstellung:

Den Pudding auf den vorgebackenen Teig geben (Bild 2). Apfelstückchen darauf verteilen. Die Streusel darüber krümeln (Bild 3).

Den Kuchen in ca. 40 – 45 Minuten zu Ende backen. Die Backzeit ist je nach Backofen sehr individuell. Am besten ist es, Ihr tastet Euch schrittweise an die Backzeit heran. Eine Stäbchenprobe (bleibt der Teig an einem Holzspießchen hängen, weiterbacken) ist sehr hilfreich.

Der fertige Kuchen ist wirklich lecker geworden. Durch das Vorbacken des Bodens ist der Pudding nicht „hineingelaufen“, die leicht säuerlichen Äpfel (leider weiß kein Mensch mehr, welche Sorte das ist) passen hervorragend zur Süße des Puddings und den Streuseln.

Bei den anderen „Lecker-für-jede-Tag-Mäulchen“ gibt es:

39 Gedanken zu „Apfelkuchen mit Vanillepudding und Streuseln

  1. Pingback: Butterkuchen mit Zwetschgen und Mandeltopping - Ninamanie

  2. Pingback: Omas böhmische Pflaumenknödel – Spezialität aus dem Sudetenland

  3. Pingback: Joghurt-Zwetschgen Kuchen - Backmaedchen 1967

  4. Pingback: Morabay-e Anjir – Fig Jam مربای انجیر - Labsalliebe

  5. Pingback: Pflaumenmus Rezept - Omas Zwetschgenmus selber machen - Brotwein

  6. Pingback: Zuckerfreier Griesbrei mit frischem Zwetschgenmuß und Chiasamen – Liebe&Kochen – Der Foodblog für Rezepte mit Herz!

  7. Susan

    Liebe Britta,

    es hört sich einfach mega lecker an.
    Äpfel sind wirklich so vielseitig einsetzbar und unterschiedlich im Geschmack, da kann man jede Sorte verwenden.

    Herzliche Grüße

    Susan

    Antworten
  8. Urs

    Liebe Britta,
    dein Kuchen sieht super lecker aus und er ist schon gleich auf meiner to-do-Liste gelandet. Äpfel und Streusel – besser geht es fast nicht! Herzliche Grüße, Urs

    Antworten
  9. Pingback: Tarte Tatin – einfaches Rezept für die französische Karamell-Apfeltarte

  10. Urs

    Liebe Britta, dein Kuchen sieht super lecker aus und er ist auch schon gleich auf meiner to-do-Liste gelandet. Äpfel und Streusel – besser geht es nicht. Herzliche Grüße, Urs

    Antworten
  11. Brotwein

    Apfelkuchen mit Pudding scheint gerade ganz en vogue zu sein. Kannte ich noch nicht, liest sich aber lecker und schaut super aus.
    Viele Grüße Sylvia

    Antworten
  12. Pingback: Herbstfrüchte: Apfelteilchen schnell & noch schneller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.