Apfelmus – Mit Liebe gemacht

Apfelmus ist ja wirklich eines der leichtesten Gerichte, das man selber kochen kann.

Bei einem unserer Wochenendeinkäufen erwähnte der GöGa, er wolle sich mal so ein Viererpack Apfelmus von etwa Joghurtbechergröße kaufen, weil ihm ein ganzes Glas zu viel sei.

Na, dachte ich, das kann ich ja wohl selber! Also kaufte ich letze Woche zu den drei Äpfeln, die ich noch in der Küche liegen hatte, zwei weitere dicke säuerliche Exemplare dazu.

Zunächst ein paar nicht zu große Gläser mit Twist-off-Deckeln in köchelndem Wasser sterilisieren und in der Zwischenzeit die 5 Äpfel schälen, entkernen und klein schneiden. Zusammen mit 2 EL Zucker bei hoher Mittelhitze leicht karamellisieren, aber nicht zu dunkel werden lassen. Etwas Wasser zugeben und auf kleiner Hitze bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Wenn nötig immer wieder etwas Wasser angießen.

Sobald die Äpfel weich sind kann man das Apfelkompott, also mit Stückchen drin, in Gläser füllen. Ich habe die Äpfel aber mit einem Kartoffelstampfer zu Mus zerkleinert.

Mit Hilfe eines breiten Trichters das Mus in die Gläser füllen. Die Deckel gut zuschrauben.

Im Dampfgarer bei 100 °C eine Stunde einkochen.

apfelmus_01

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der GöGa war, als er abends nach Hause kam, positiv überrascht, vor allem auch über die Aufschrift auf den Etiketten. Und ein kleines Portiönchen, das nicht mehr in die Gläser passte, konnte er gleich probieren und für gut befinden.

apfelmus_02

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tipp: Das Apfelmus/-kompott kann man noch mit Zimt, Sternanis, Wein, Apfelsaft oder -cider zubereiten.

2 Gedanken zu „Apfelmus – Mit Liebe gemacht

  1. Pingback: Blog-Event CXXXIV – Konservieren | Brittas Kochbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.