Zucchinipuffer mit dreierlei Dips

zucchinipuffer01

Der Göttergatte hat Urlaub (leider ist inzwischen schon eine von zwei Wochen rum), die Sonne scheint, und wir können die meisten Mahlzeiten auf der Terrasse genießen.

So wie letzte Woche, als ich die vermeintlich letzten beiden Zucchini geerntet habe – allerdings habe ich heute beim „Kontrollgang“ durch den Garten gesehen, dass wieder zwei große Blüten an einer Pflanze sind. Es geht also scheinbar doch noch weiter.

Daraus habe ich uns Zucchinipuffer mit Tomatensalsa, Tzatziki und Raita zum Abendessen gemacht.

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 große Zucchini
  • 2 kleine Möhren
  • 1 Ei
  • 4 – 6 EL Stärkemehl
  • Salz
  • 1 EL Petersilie, fein gehackt
  • fein gehackte Chili, Menge nach gewünschtem Schärfegrad
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Cumin
  • 2 TL Gewürzmischung Valencia für Reis und Paella
  • 4 EL Pflanzenöl, eventuell mehr
  • 4 kleine Strauchtomaten
  • Salz, Pfeffer
  • Limettenabrieb und -saft
  • 1 TL Lauchzwiebelringe
  • 1 Becher Joghurt
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL fein gehackte Minze
  • 1 EL fein gehackter Dill
  • 1 – 2 kleine Landgurken

Zubereiung:

Zunächst die Zucchini grob raffeln (dabei half mir wie immer meine treue KüchenHilfe Brunhild), einen Esslöffel Salz zugeben und Wasser ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die drei Dips zubereiten:

Für die Tomatensalsa die Strauchtomaten waschen, schälen, halbieren, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Mit Salz, Pfeffer und Limettensaft/-abrieb würzen, die Lauchzwiebelringe darüber geben und in den Kühlschrank stellen.

Für das Tzatziki und das Raita den Joghurt auf zwei Schälchen verteilen. Jeweils die Hälfte des fein gehackten Knoblauchs und der entkernten und in dünne Streifen geschnittenen Gurken zugeben. Mit Salz, Pfeffer und etwas Limettensaft abschmecken.

Jeweils zu einer Mischung die feingehackte Minze und den feingehackten Dill geben.
Zum Minzjoghurt (Raita) noch etwas Cumin (Kreuzkümmel) geben.

Beide Sorten ebenfalls in den Kühlschrank stellen.

Die Möhre nun ebenfalls grob raspeln. Die eingesalzene Zucchiniraspeln in ein Sieb geben, abtropfen lassen und dabei die Masse noch gut ausdrücken, so dass möglichst viel Wasser entfernt wird.

Zusammen mit den Möhrenraspeln in die abgetrocknete Schüssel geben. Mit dem Ei und so viel Stärkemehl mischen, dass sich zusammenhaltende Puffer formen lassen. Pikant mit den Gewürzen abschmecken.

Das Pflanzenöl in der Pfanne erhitzen und nach und nach Puffer knusprig ausbraten – von der Menge her in etwa, was auf einen Esslöffel passt – möglichst nur ein Mal wenden. Wenn nötig auf Küchenpapier entfetten und im Backofen warm halten.

Zusammen mit den drei Dips servieren.

zucchinipuffer02

 

Ein Gedanke zu „Zucchinipuffer mit dreierlei Dips

  1. Pingback: Garten 2018: Zucchinischwemme | Brittas Kochbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.