Tomatensugo für den Vorrat *)

*) Naja, im Prinzip geht es so. Dass ich nur ein 150 g-Gläschen für den GöGa zum Mitnehmen einkochen konnte, lag schlicht daran, dass ich „nur“ 650 g Tomaten aus dem Garten-Hochbeet hatte und auch noch etwas Sauce für die abendliche Spaghettimahlzeit brauchte.

tomatensugo_01

Zutaten für ca. 300 g stark reduzierten Sugo:

  • 650 g Tomaten, geschält, entkernt und klein geschnitten – dabei außer der Haut und dem grünen Strunk die Reste in einem über eine Schüssel gehängten Sieb abtropfen lassen
  • 1 kleine Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stück Frühlingszwiebel
  • 1 Stück Chili, alle fein gehackt
  • 2 kleine Möhren, zu Brunoises geschnitten
  • 2 EL Olivenöl
  • 100 ml Rotwein
  • 2 EL getrocknete Steinpilze, gemörsert und in warmem Wasser eingeweicht
  • 1 Lorbeerblatt
  • Flüssgkeit der abgetropften und durchgesiebten Tomaten- und Kernresten (im Bild unten links, unter den gewürfelten Tomaten

tomatensugo_02

Zubereitung:

Olivenöl in einer unbeschichteten Pfanne erhitzen, gehackte Schalotte, Knoblauch, Chili und Möhrenbrunoises andünsten.

Tomaten zugeben, andünsten und Flüssigkeit ziehen lassen. Mit dem Rotwein und dem eigenen Tomatensaft ablöschen, eingeweichte Steinpilze und Lorbeerblatt zugeben und auf Stufe 5 von 9 köcheln lassen, bis die Tomaten weich sind. Dabei immer mal wieder mit einem Holzspachtel über den Pfanneboden gehen, damit sich nichts ansetzt.

tomatensugo_03

Nach Geschmack salzen und pfeffern und bis zu einer püreeartigen Konsitenz einkochen – siehe unten.

tomatensugo_04

Lorbeerblatt entfernen und den Sugo in kleine sterilisierte Gläser abfüllen und bei 100 °C eine Stunde im Dampfgarer einkochen.

tomatensugo_eingekocht

Später kann man den Sugo einfach mit Flüssigkeit (es reicht Wasser oder auch eine Gemüse- oder Fleischbrühe) aufgießen und hat genügend Sauce für 2 – 3 Portionen Pasta.

Man kann auch die Tomaten komplett ungewürzt einkochen und ganz nach Wunsch und Geschmack die Sauce würzen.

3 Gedanken zu „Tomatensugo für den Vorrat *)

  1. Pingback: Spaghetti mit vegetarischer Bolognese | Brittas Kochbuch

  2. Pingback: Tomatenpüree | Brittas Kochbuch

  3. Pingback: Pizza mit Champignons und Kochschinken | Brittas Kochbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.