Blog-Event CXXXII – Pastaglück

Blog-Event CXXXII - Pastaglueck (Einsendeschluss 15. Juli 2017)

Sommer, Sonne, Pastaglück heißt das neueste Blog-Event auf Zorras Blog 1 x umrühren bitte aka Kochtopf.

Für die Gastgeberin Maya von Moey’s Kitchen bedeutet dies aber nicht, dass wir ihr irgendein schnödes Rezept mit Nudeln prästentieren sollen, sondern bitte einen Nudelsalat und auch da soll es nicht einfach der übliche Salat aus der Schüssel sein: Maya möchte Salate zum Mitnehmen. Zum Picknick, ins Büro, ins Freibad oder an den Badesee, oder wohin man sonst einen leckeren Nudelsalat mitnehmen möchte.

Die Idee an sich finde ich super, obwohl ich eher selten Essen irgendwo mit hin nehme. Gut, hier habe ich einen Nudelsalat zum Grillen mitgebracht, aber eben alles schön säuberlich getrennt verpackt.

Ich habe lange überlegt, Geistesblitze zischten schon ein paar durch mein Hirn. Nun hatte es sich ergeben, dass ich von der Firma FollowFish zwei Dosen Thunfisch in Öl als Wiedergutmachung für zwei Pakete völlig verschnittenes Lachfilet bekommen hatte, obwohl ich gesagt hatte, dass ich nichts wolle.

Thunfisch esse ich ja eigentlich aus Prinzip (Schleppnetzfischerei und so; früher nannten wir Thunfisch auch gerne „toter Delphin“, um unsere Gesinnung kund zu tun) nur sehr selten und dann wirklich zertifizierte Ware. Thunfisch aus der Dose hingegen ist so gar nicht meins. Der knatscht beim Essen so komisch an den Zähnen, ähnlich wie totgegarter Lachs.

Da die beiden Dosen aber nun mal da waren, begab ich mich auf Netzsuche nach einem Rezept für Thunfisch-Nudelsalat. Die meisten sind mit Mayonnaise (meiner bescheidenen Meinung nach viel zu „schwer“ für Sommer, Sonne, Pastaglück) und viiiiieeeeelen rohen Zwiebeln, die ich überhaupt nicht vertrage.

Schließlich habe ich mir selber etwas zusammen gebastelt und bin zum Fotografieren vor die Tür gegangen, so dass es wenigstens etwas nach Picknick oder gemütlichem Päuschen im Park aussieht:

Nudelsalat mit Thunfisch im Glas

Zutaten für 2 Gläser à 500 g:

  • 125 g  Nudeln (ich hatte sowieso noch Gabelmaccheroni vom Harira übrig, die genau ihren Zweck als Salatnudel erfüllten)  
  •    Salz 
  • 1 Dose à 150 ml Thunfisch-Filets naturell in Öl 
  • 1  Knoblauchzehen  
  • 3 EL Olivenöl  
  • 20 g  eingelegte Kapern  (gut abgetropft und trocken getupft, sonst spritzt es in der Pfanne!)
  • 1 kleine Gartengurke oder 1/2 Schlangengurke
  • 4 mittlere Tomaten oder kleine Cherrytomaten
  • EL  Zitronensaft  und etwas Schalenabrieb
  • Zucker 
  • Pfeffer
  • außerdem: 2 Gläser à 500 g mit Twist-Off- oder Bügeldeckel

Zubereitung:

Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser al dente garen.

Inzwischen Thunfisch abtropfen lassen.

Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. 1 Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Knoblauchscheiben darin ca. 1 Minute goldbraun braten. Herausnehmen und auskühlen lassen.

Kapern in die Pfanne geben, bei starker Hitze ca. 5 Minuten anbraten. Herausnehmen und auskühlen lassen.

Nudeln abgießen, abschrecken und abtropfen lassen.

Gurke abwaschen und mit einem Sparschäler in Streifen schneiden.

Tomaten waschen und vierteln.

Zitronensaft, Zucker, Salz und Pfeffer verrühren. 2 Esslöffel Olivenöl darunterschlagen. Knoblauch und Kapern zur Vinaigrette geben.

Zum Schluss in die Gläser schichten:

 

 

Tomate – oben
Gurke
Thunfisch
Nudeln
Vinaigrette – unten

 

Verschließen und im Kühlschrank aufbewahren, bis der Salat gebraucht wird.


Da das Wetter an dem Tag nicht wirklich gut war, habe ich meinen Salat dann doch lieber im Haus gegessen. Lecker war er mit seiner leichten Vinaigrette, aber Thunfisch aus der Dose ist dadurch immer noch nicht zu meinem kulinarischen Highlight geworden. Eine Dose „muss“  noch weg.

 

3 Gedanken zu „Blog-Event CXXXII – Pastaglück

  1. Maja

    Liebe Britta,
    vielen Dank für deine schöne Rezeptidee!
    Ich mag Thunfisch (auch aus der Dose) sehr gerne, achte wie du aber auch penibel auf die Herkunft. Die Kombination mit Gurke, Kapern und Tomate klingt ganz nach meinem Geschmack. Und mit Buch auf der Bank sieht es auch ganz nach Picknick aus 😉
    Liebe Grüße
    Maja

    Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Vielen Dank. Das ist ein sehr schönes Event und sollte ich jeeeemals in die Verlegenheit kommen, ein Picknick oder eine Pausenmahlzeit für eine Wanderung o. ä. kulinarisch versorgen zu müssen, wird sicher ein Salat im Glas dabei sein.

      Antworten
  2. Pingback: Update: Sommer, Sonne, Pastaglück | Brittas Kochbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.