Schnelle Baguettebrötchen

Kann Werbung durch weiterführende Links enthalten

Ich wollte immer schon mal Baguette backen. Wir mögen es gerne zum Grillen, aber auch morgens zum Frühstück. Für mein Teilnehmerrezept zur aktuellen Rettung (Essen zum Mitnehmen; Veröffentlichung am 7. Februar 2019) brauchte ich ebenfalls Baguette, am besten natürlich selbst gebacken.

Nach einiger Recherche im Netz, bei der ich auf Rezepte stieß, in denen der Teig teilweise über mehrere Tage geführt wurde, entdeckte ich ein relativ einfaches und schnelles Baguetterezept bei Aurélie Bastian.

Ich habe mich an keinerlei Änderungen gewagt und bin den Angaben buchstabengetreu gefolgt und siehe: Es waren zwei wunderschön anzuschauende Baguettebrötche aus dem Ofen geschlüpft.

Zutaten für 2 Baguettbrötchen à ca. 200 g:

  • 250 g Mehl 550 *)
  • 6 – 8 g Salz
  • 160 – 190 g lauwarmes Wasser (ich hatte 180 g beim eingießen „erwischt“)
  • 1/2 Hefewürfel, also 22 g

*) Noch besser als unter 550er Weizenmehl wäre das französische Mehl der Type 65. Das werde ich mir mal besorgen, wenn ich im Mai wieder beim GöGa in Bonn bin.

Zubereitung:

Die Hefe im laufwarmen Wasser aufweichen. Das Mehl mit dem Salz vermischen, Hefewasser zugeben und alles mit einem Holzlöffel verrühren und mit den Händen kurz zu Ende kneten.

Der Teig ist sehr klebrig, aber davon sollte man sich nicht abschrecken lassen. So gut es geht eine Kugel formen und 20 Minuten mit einem feuchten Tuch bedeckt bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Jetzt den Teig mit einer Teigkarte auf eine leicht bemehle Arbeitsfläche geben. Zu einem Viereck formen und falten.

Dabei alle vier Ecken zur Mitte ziehen. Wiederum 20 Minuten gehen lassen.

Erneut falten und 20 Minuten gehen lassen.

Auf den Fotos seht Ihr, um wieviel stabiler und formbarer der Teig nach jedem Falt- und Gehvorgang wird.

Den Teig mittig teilen und auf einem mit Backpapier bzw. Dauerbackfolie belegten Blech zu Rollen formen. Dabei das Papier/die Folie ganz leicht mehlen. Man kann den Teig auch im Ganzen zu einer langen Rolle formen. Der Teig ist jetzt schon schön elastisch und viel weniger klebrig als am Anfang.

Erneut 15 Minuten gehen lassen.

Inzwischen den Backofen auf 220 °C Umluft aufheizen und entweder die Fettpfanne des Backofens oder eine große Auflaufform mit Wasser auf die unterste Schiene bzw. auf den Backofenboden stellen.

Die Teiglinge mehrmals mit einem scharfen Messer einschneiden, was bei mir nicht wirklich sichtbare Spuren hinterlassen hat, beim fertigen Baguette trotzdem für eine knusprige, leicht aufgesprungene Oberfläche gesorgt hat.

Die Oberfläche mit etwas Wasser befeuchten und leicht mit Mehl bestäuben.

20 Minuten im Backofen backen.

Das Ergebnis kann sich absolut sehen lassen und der Geschmack ist herrlich!

Ein Gedanke zu „Schnelle Baguettebrötchen

  1. Pingback: #wirrettenwaszurettenist: Teriyaki Chicken Sub (Essen zum Mitnehmen) | Brittas Kochbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.