Die kulinarische Weltreise: Pescado encocado (Ecuador)

Kann Werbung ohne Gegenleistung durch weiterführende Links enthalten
Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft hält in Ecuador - die besten Rezepte und Gerichte

Mit Volker mampft geht es im Juli mit der Kulinarischen Weltreise auf den südamerikanischen Kontinent, genau gesagt nach Ecuador. Das Land liegt auf der westlichen Seite des Kontinents am Pazifik. Es wird durch die Äquatorlinie durchzogen und ist geographisch, topographisch, klimatisch und ethnisch eines der vielfältigsten Länder der Erde.

Ecuador lässt sich in vier geographische Zonen aufteilen, nämlich:

  • der westliche Küstenbereich (Costa) besteht aus Schwemmland und einem niedrigen Küstengebirge und wird durch den Río Guayas dominiert
  • die zentrale Andenregion (Sierra) umfasst zwei von starkem Vulkanismus geprägte Gebirgsketten und das Hochtal dazwischen
  • das östliche Amazonas-Tiefland (Oriente) beginnt an den Osthängen der Anden und umfasst das dünn besiedelte Amazonasbecken
  • die Galapagosinseln liegen 1000 km vor der Küste im Pazifik [weiterlesen]

Ich fand es relativ schwierig, Rezepte zu finden. Nun gab es im Mai 2019 bei Zorra im Kochtopf ein Blog-Event zum Thema Südamerika und dort fand ich auch mein heutiges Gericht. Gabi von Slowcooker hatte es in selbigem zubereitet und da ich auch so einen Langsamkocher habe, machte ich mich an einem Tag, an dem ich bis kurz vorm (Abend-)Essen unterwegs sein würde, ans Werk. Morgens wurde das Gemüse geschnippelt und die Sauce im Slowcooker vorgekocht. Abends wurde dann der Reis gekocht und das Essen finalisiert.

Zutaten für 2 – 3 Portionen:

Für die Marinade:

  • 1 EL Zitronensaft
  • Saft einer Orange
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1 geh. TL Paprika, edelsüß
  • 1 TL Koriander, gemahlen

Für die Sauce:

  • 2 EL Öl (ich Kokosöl)
  • 1 Zwiebel, groß, fein gehackt (am besten rot)
  • 1 Paprikaschote, rot, geschält und gewürfelt
  • 2 Tomaten, gehackt
  • Salz, Pfeffer
  • eventuell etwas Zucker
  • 200 ml Kokosmilch

Außerdem:

  • 300 – 400 g festes Fischfilet in cm-großen Würfeln (ich Kabeljauloins)
  • 1/3 Bund frischer Koriander, gehackt (entfiel bei mir, weil der GöGa keinen Koriander mag)
  • frischer Koriander zum Garnieren (bei mir vietnamesischer Korinader, weil der in der Küche wuchert wie verrückt)
  • 1/2 cup Reis + 1,5 cups Wasser + 1 TL Salz
  • 1 Frischhaltedose mit Decke; alternativ Gefrierbeutel

Zubereitung:

Die Zutaten für die Marinade verrühren. Fischwürfel mit 4 EL Marinade in die Frischhaltedose (Gefrierbeutel) geben, verschließen, gut schütteln und kalt stellen.

(Kokos-)Öl in einer Pfanne erhitzen und bei Mittelhitze (ich: Stufe 5 von 9) zunächst die Zwiebelwürfel dünsten. Danach die Paprikawürfel und zum Schluss die Tomaten zugeben.

Kokosmilch und restliche Marinade zugeben, umrühren und kräftig würzen.

In den Einsatz des Slowcookers geben, noch einmal umrühren, den Deckel aufsetzen und 5 – 6 Stunden auf LOW garen.

Etwa 30 Minuten vor dem Essen, den Reis zubereiten. Bei mir kommt er wie immer 20 Minuten in den Dampfgarer.

Falls Ihr Koriander benutzt, diesen in die Sauce rühren, Fischwürfel auf die Kokossauce legen. Den Slowcooker auf HIGH schalten und weitere 30 Minuten garen.

Zum Servieren den Reis in die Mitte des Tellers geben, die Sauce um den Reis verteilen, die Fischwürfel obenauf legen und mit Koriander bestreuen.

Das war ein wirklich feines Essen. Die Fischwürfel sind schön fest geblieben, die Sauce hatte einen feinen Kokosgeschmack. Ich würde beim nächsten Mal eventuell etwas weniger Kreuzkümmel und gemahlenen Korinader nehmen, da die beiden Gewürze doch sehr vordergründig durchschmeckten.

Hier geht es zu den Rezepten der restlichen Reisegruppe:

32 Gedanken zu „Die kulinarische Weltreise: Pescado encocado (Ecuador)

  1. Pingback: Chupe de maní - Erdnuss-Suppe - kuechenlatein.com

    1. Britta

      Ich mag Koriander total, aber aus Rücksichtnahme auf meinen Mann lasse ich sie weg und haue mir dann ordentlich auf meinen Teller.

      Petersilie ist für mich eher ein optischer, kein geschmacklicher Ersatz.

      Antworten
  2. Pingback: Mango-Shrimp-Ceviche mit Avocado und knusprige Chifles – Chili und Ciabatta

  3. Pingback: Pan Reventado – aufgerissene Brötchen aus Ecuador – Chili und Ciabatta

  4. Pingback: Caldo de Bolas de Verde – Suppe mit gefüllten Knödeln aus grünen Kochbananen – Chili und Ciabatta

  5. Pingback: Cremige Quinoasuppe mit Mais und Strohkartoffeln – Chili und Ciabatta

  6. Pingback: Die kulinarische Weltreise: Bistec de res ecuatoriano – Ecuadorianisches Rindersteak | Brittas Kochbuch

  7. Pingback: Die kulinarische Weltreise: Coctél de Aguacates y camarones – Avocado-Garnelen-Cocktail (Ecuador) | Brittas Kochbuch

  8. Pingback: Die kulinarische Weltreise: Arroz con „Pollo“ vegano – Reis mit „Hähnchen“ vegan (Ecuador) | Brittas Kochbuch

  9. Pingback: Shrimp-Ceviche aus Ecuador, einfach & schnell gemacht

    1. brittak Beitragsautor

      Bot sich an, da ich zu meiner Kochzeit – je nach Gericht – ab 16:30 – 17: 00 h nicht zu Hause war.

      Antworten
  10. Pingback: Fritada mit Hominy-Erbsen-Salat – Chili und Ciabatta

  11. Pingback: Llapingachos – Gefüllte Kartoffelpuffer aus Ecuador – stuffed Potato Cakes from Ecuador – Pane Bistecca

  12. Pingback: Curtido de Cebolla y Tomate – Salat oder Salsa zu allen Speisen in Ecuador – Salad or Salsa to all dishes in Ecuador – Pane Bistecca

  13. Pingback: Seco de Pollo – Ecuadorianisches Hühnergericht – Ecuadorian Chicken Dish – Pane Bistecca

  14. Pingback: Pescado Encocado – Ecuadorianischer Fisch in Kokosnuss Milch – Ecuadorian Fish in Coconut Milk – Pane Bistecca

    1. brittak Beitragsautor

      Ja, Koriander scheidet offenbar die Geister. Doof, wenn eine Korianderliebhaberin und ein Korianderverächter aufeinander prallen.

      Aber ich finde, wir haben das ganz gut gelöst.

      Petersilie macht m. E. nur optisch als Ersatz was her.

      Liebe Grüße
      Britta

      Antworten
  15. Pingback: Flan de Piña-Ananas Flan - Backmaedchen 1967

  16. Pingback: Come y Bebe - Fruchtsalat aus Ecuador - Küchenmomente

  17. Simone von zimtkringel

    Ein Fischgericht aus dem Slowcooker. Das ist ja mal eine tolle Idee! Übrigens bin ich ein wenig neidisch, dass bei dir der Korinader wuchert. Ich hab irgendwie kein Glück damit, was allerdings den Rest der Familie auch nicht so arg treffen wird. Bei uns sind die Korianderfronten auch einigermaßen verhärtet.
    Liebe Grüße
    Simone

    Antworten
    1. Britta

      Vielen Dank, liebe Simone.
      Was bei mir wuchert ist allerdings der vietnamesische Koriander, der sich geschmacklich etwas vom „normalen“ unterscheidet.
      Letzterer lässt leider auch schon wieder die Flügel hängen. 🙁
      Liebe Grüße
      Britta

      Antworten
  18. Tina von Küchenmomente

    Nach meinem Umzug muss ich mir doch auch endlich mal einen Slowcooker zulegen…. Eins der ersten Gerichte wird dann der Kokos-Fisch sein, mit viel Koriander – den liebe ich! Menno, das sieht so gut aus, jetzt habe ich richtig Hunger…
    Liebe Grüße
    Tina

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.