Synchronbacken #63: Zitronenstreuselkuchen

Kann Werbung ohne Gegenleistung durch weiterführende Links enthalten

Im Januar 2022 wird wieder synchrongebacken. Dazu hat uns Zorra dieses Rezept auf Jeannys Blog Zucker, Zimt und Liebe ausgesucht.

Da wir – wie immer – samstags und sonntags backen, geht der Hefeteig über Nacht im Kühlschrank und braucht deshalb wesentlich weniger Hefe, nämlich nur ca. 5 Gramm, als im Originalrezept.

Wie immer darf man mit den Zutaten etwas „spielen“, ohne dabei allerdings das Ursprungsrezept total zu verändern.

Ich habe lediglich statt Zitronen Orangen verwendet, was uns sehr gut geschmeckt hat.

Das Rezept mit meinen Änderungen für ein Backblech:

Hefeteig:

  • 5 g frische Hefe
  • 225 ml Milch
  • 100 g Zucker
  • 500 Mehl + etwas zum Ausrollen
  • 1 Ei Größe M, Raumtemperatur
  • 80 g weiche Butter in Würfeln
  • 1 Prise Salz

Streusel:

  • 150 g Zucker
  • Zesten einer unbehandelten Bio-Orange
  • 175 g kalte Butter in Würfeln
  • 300 g Mehl

Füllung:

  • 200 g Crème fraîche, Raumtemperatur
  • 1 EL Orangensaft
  • 1 paar Spritzer ätherisches Orangenblütenöl

Zubereitung:

Am späten Samstagnachmittag legte ich los:

Milch auf dem Herd leicht erwärmen (handwarm), herunternehmen und die Hefe mit 1 EL des abgewogenen Zuckers zugeben und gut verrühren.

Mehl in die Schüssel der Küchenmaschine geben, in die Mitte mit der Faust eine Mulde drücken und die Hefemilch hineingeben, mit etwas Mehl bestreuen. (1). Mit einem Geschirrtuch abdecken und etwa 10 Minuten gehen lassen.

Restlichen Zucker, Ei, Butter und Salz zugeben (2) und mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen elastischen Teig verkneten (3).

Nun den Teig ca. 1 Stunde an einem warmen Ort, z. B. einer Gärbox gehen lassen. Der Teig soll sich deutlich vergrößern. Naja… (4)

Die Schüssel abdecken und über Nacht 10 – 12 Stunden im Kühlschrank gehen lassen.

Am Sonntag schaute ich mir vor dem Frühstück den Teig an. Besonders hoch aufgegangen war er nicht. Ich gönnte ihm eine weitere Runde in der Gärbox , so ca. anderhalb Stunden. So richtig doll aufgegangen war er immer noch nicht (5), aber er fühlte sich elastisch an und roch angenehm nach Hefe. Also machte ich mit dem Rezept weiter:

Den Teig auf einer Backmatte ausrollen und auf ein Backblech transferieren (6).

Mit einem Geschirrtuch abdecken und weitere 20 Minuten gehen lassen. Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und in der Zwischenzeit die Streusel und die Creme zubereiten:

Crème fraîche mit Orangensaft und Orangenblütenöl verrühren.

Für die Streusel den Zucker und die abgeriebene Orangenschale mischen (8). Mehl und kalte Butter zugeben und mit kalten Händen zu Streuseln verkneten.

Nach 20 Minuten die Créme auf dem Hefeteig verstreichen (7) und dick mit den Streuseln belegen (9). Nun je nach Backofen auf der mittleren Schiene 35 – 45 Minuten backen. Herausnehmen und auf Blech etwas abkühlen lassen (10).

Anschließend in Stücke schneiden (geht super mit einem Pizzarad) und auf Rosten auskühlen lassen.

Pünktlich zur Kaffeezeit konnten wir dann diesen leckeren orangigen Kuchen genießen.


Natürlich habe ich nicht alleine gebacken; hier geht es zu den anderen Rezeptvarianten:

30 Gedanken zu „Synchronbacken #63: Zitronenstreuselkuchen

  1. Pingback: Zitroniger Streuselkuchen – Synchronbacken im Januar | Was machst du eigentlich so?!

  2. Pingback: Zitronen-Streuselkuchen - Küchenmomente

  3. Pingback: Urdinkel Streusel Kuchen – Little Kitchen and More

  4. Pingback: Orangen Streuselkuchen vom Blech - Ich lebe! Jetzt!

  5. M

    Meine Zitronen waren auch eher Mandarinen. Und dein Kuchen sieht sehr lecker aus. Das gab bestimmt einen feinen Nachmittagskaffee.
    LG Martha

    Antworten
  6. Pingback: Zitronen Streusel-Hefeschnitten – 1x umrühren bitte aka kochtopf

    1. brittak Beitragsautor

      Ja, das war eine gute Wahl. Leider oder zum Glück – weil er irgendwann doch etwas trocken war – ist er schon weg.

      LG Britta

      Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Danke für das Angebot. Das Rezept las sich recht einfach, der Kuchen ist auch echt lecker geworden.

      LG Britta

      Antworten
  7. Pingback: Zitronen-Streuselkuchen mit leckerem Hefeteig

  8. Birgit M.

    Liebe Britta, dein Streuselkuchen ist super toll geworden, da möchte ich gerne auch ein Stück von, meiner ist nämlich schon aufgegessen.
    Liebe Grüsse Birgit

    Antworten
  9. Désirée

    Hallo Britta,

    klasse Idee mit den Orangen! Sieht lecker aus 🙂
    Tatsächlich hatte ich im ersten Moment an Mandarinen gedacht, mich aber dann für eine Zitronen/ Limetten Variante entschieden.
    LG
    Désirée

    Antworten
  10. Pingback: Synchronbacken: Zitronenstreuselkuchen - Yvonne kocht

  11. Pingback: Streuselkuchen mit Zitrone - Aus Lauras Küche

  12. Simone von zimtkringel

    Hallo Britta, gerade schiele ich von deinem hübschen Kuchen in Richtung unseres Obstkorbes, in dem noch einige Orangen liegen. Ich glaube, ich versuche dieses Wochenende eine orangige Variante.
    Liebe Grüße
    Simone

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Britta Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.