Schlagwort-Archive: Hefeteig

Synchronbacken #47 – Babka mit Erdbeer- und Himbeerfüllung

Kann Werbung ohne Gegenleistung durch weiterführende Links enthalten

#synchronbabka #synchronbacken #synchronbackendasoriginal

Im Mai wird wieder synchrongebacken. Zorra vom Kochtopf und Sandra von From Snuggs Kitchen haben sich für eine Babka, einen süßen Hefekuchen mit Beerenfüllung entschieden.

Normalerweise ist die Babka mit Schokolade gefüllt. Ihren Ursprung hat sie in Mittel- und Osteuropa, wie Ihr hier nachlesen könnt.

Dieses Mal habe ich den GöGa mit eingespannt.

Erstens, weil er sich Anfang des Jahres dem Backen von Süßem verschrieben hat und zweitens, weil ich nach meiner Arm-OP und dem durch einen Sturz im Krankenhaus verursachten verdrehten Knie allgemein etwas „behindert“ bin.

Hier könnt Ihr sehen, wie das Ergebnis des Originalrezepts aussieht. Dankenswerterweise hat Zorra das Rezept für uns aus dem Französischen übersetzt. Da es momentan noch keine frischen Blau- und Johannisbeeren gibt, haben wir auf Erd- und Himbeeren aus der Tiefkühle aus dem letzten Gartenjahr zurückgegriffen.

Weiterlesen

Mal wieder Brötchen fürs Sonntagsfrühstück

Am Samstagabend habe ich schnell wieder diesen Brötchenteig angesetzt, damit wir am Sonntag leckere Brötchen zum Frühstück hätten.

Auf den Teig war Verlass wie immer; er ist im Kühlschrank wieder hoch gegangen wie nix.

Weiterlesen

#Synchronbacken Nr. 7 und Weihnachtsbäckerei: Thüringer Christstollen

synchronbacken 22. November 2015
Es ist wieder so weit:  Das Synchronbacken bei Zorra von 1 x umrühren bitte aka Kochtopf und Sandra von From Snuggs Kitchen geht bereits in die 7. Runde.

Hier beschreibt Zorra den organisatorischen Ablauf und bei Sandra findet man das Rezept für den Christstollen.

Ich habe noch nie an einem Synchronbacken teilgenommen, aber da ich sowieso gerade voll in der Weihnachtsbäckerei bin und Sonntag aus bestimmten Gründen, die Ihr nicht wirklich in einem Food-Blog lesen wollt, zu Hause bleiben muss, habe ich beschlossen, mit zu backen.

Hier kommen die Zutaten für einen Stollen à 400 g (meine Abwandlungen stehen wie immer in Klammern):

  • 287,5 gr Weizenmehl, Typ 405 (ich: Typ 550)
  • 62,5 ml Milch, kühler als Raumtemperatur (ich: Mandelmilch)
  • 21 gr Hefe, frisch (ich: 1 Tütchen Trockenhefe)
  • 142,5 gr Butter, weich
  • 42,5 gr Zucker, weiß (ich: 40 g, weil die Mandelmilch süß ist)
  • 3 gr Salz
  • 22,5 gr Zitronat
  • 20 gr Orangeat
  • 34 gr Mandeln, gehackt
  • 175 gr Sultaninen
  • 15 ml Rum
  • 1 gr Stollengewürz
  • Vanille (ich: Mark einer halben Vanilleschote)
  • Zitronenschale
  • Butter/Puderzucker zum Bestreichen/Bestäuben nach dem Backen

Zubereitung:

Am Samstag die Sultaninen waschen, abtropfen lassen und dann in eine verschließbare Schüssel/Box geben, Rum zufügen, Box verschliessen und über Nacht einweichen lassen.
Die gehackten Mandeln mit heißen Wasser übergießen, abschütten und über Nacht im Sieb lassen.

synchronbacken01


Am Sonntag das Mehl in eine Schüssel geben, in der Mitte eine Mulde machen und die Hefe hinein bröseln. Die kalte Milch zufügen und mit der Hand oder einem Kochlöffel verrühren, dann 3 – 4 EL des Mehls zufügen und zu einem weichen Teig verrühren. Den kleinen Vorteig mit etwas Mehl abdecken, die Schüssel abdecken und für 30 – 90 min. gehen lassen. Das Hefestück sollte schön auf gehen.

synchronbacken02

Nun Butter, Salz, Zucker und Gewürze mit der Maschine / dem Mixer gut verrühren.

synchronbacken03

Die Buttermasse zum Vorteig geben und alles zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig abgedeckt für 30 min. gehen lassen.

synchronbacken04

Den Backofen rechtzeitig auf 200° C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.

In den Teig nun die Früchte und Mandeln vorsichtig unterkneten, bis alles gleichmässig verteilt ist, dann für 5 min. ruhen lassen. (Bei mir passten nicht alle Früchte in den Teig.)

synchronbacken05

Nun den Teig rundwirken, kurz entspannen lassen und dann zu einem Stollen formen. Den Stollen auf das Backblech geben, mit Wasser abstreichen und in den Ofen schieben oder schwaden. Die Temperatur des Ofens sofort auf 180° C reduzieren.

Den Stollen für 55 min. backen, immer mal schauen, dass er nicht zu dunkel wird. (Ich habe meinen nach 45 Minuten bereits raus geholt)

synchronbacken06

Nach dem Backen den Stollen mit flüssiger Butter abstreichen und dick mit Puderzucker bestäuben. Den Stollen bis zum nächsten Tag auf dem Blech ruhen lassen, dann in Alu-Folie verpacken und für etwa 2 Wochen ruhen lassen (oder direkt mal probieren).

synchronbacken07

Vor dem Verpacken musste ich doch mal einen Blick ins Innere werfen und ein Häppchen probieren…

synchronbacken08

 


Hier gibt es noch eine Übersicht derer, die beim Synchronbacken mitgemacht haben:

Anja kuechenmampf www.kuechenmampf.de www.kuechenmampf.de/Christstollen
Franziska nur mal kosten www.nurmalkosten.com http://www.nurmalkosten.com/de/synchronbacken-nummer-2/
Sascha Lecker muss es sein http://www.leckermussessein.de/ http://www.leckermussessein.de/erster-weihnachtsstollen/
Maike Mrs. Krümel http://mrskruemel.blogspot.de/ http://mrskruemel.blogspot.com/2015/11/synchronbacken-christstollen.html
Britta Brittas Kochbuch http://brittas-kochbuch.info http://brittas-kochbuch.info/?p=2818
tristezza tristezza http://www.tristezza.ch http://www.tristezza.ch/?p=2611
Katrin Summsis Hobbyküche http://krabsch.blogspot.de/ http://krabsch.blogspot.com/2015/11/weihnachtsstollen-nach-backer-subke.html
Sandra From-Snuggs-Kitchen http://www.from-snuggs-kitchen.com/ http://www.from-snuggs-kitchen.com/2015/11/synchronbacken-7-meine-stollenvariante.html
Petra & Michael Immer wieder sonntags… http://immer-wieder-sonntag.blogspot.de/ http://immer-wieder-sonntag.blogspot.de/
Daniela Leberkassemmel und mehr leberkassemmel.blogspot.de http://leberkassemmel.blogspot.com/2015/11/weihnachtsstollen.html
Jeanette Cuisine Violette www.cuisine-violette.com http://cuisine-violette.com/2015/11/mein-erster-christstollen-synchronbacken/
Caro & Tobi foodwerk.ch www.foodwerk.ch http://www.foodwerk.ch/app/flex/blog/preview/478219325
zorra 1x umrühren bitte aka kochtopf http://www.kochtopf.me http://www.kochtopf.me/thuringer-christstollen-synchronbacken
Yushka Sugarprincess http://www.sugarprincess-juschka.blogspot.de/ http://sugarprincess-juschka.blogspot.com/2015/11/synchronbacken-thuringer.html
Tamara Cake, Cookies and more http://cakes-cookiesandmore.blogspot.ch http://cakes-cookiesandmore.blogspot.com/2015/11/synchronbacken-christstollen.html
Bernadette verkocht! wordpress.verkocht.at https://verkocht.wordpress.com/2015/11/25/mein-zweites-synchronbacken-christstollen/
Melissa gourmandises végétariennes http://gourmandisesvegetariennes.blogspot.com/ http://gourmandisesvegetariennes.blogspot.com/2015/11/klassischer-stollen.html
Dagmar Dagmar’s brotecke http://brotecke.blogspot.de/ http://brotecke.blogspot.com/2015/11/synchronbacken-7-stollen-thuringer-art.html

Pizza und mehr

Pizza und mehr - das EventSo heißt ein Blog-Event bei Sandra von From Snuggs Kitchen. Da ich schon seit einer Weile mal selbst gemachte Pizza – inklusive Teig – ausprobieren wollte, bot sich jetzt die Gelegenheit, gleich mal mit meiner allerersten selbst gemachten Pizza teilzunehmen.

Mit einem fertigem Pizzaboden aus dem Bio-Laden hatte ich vor einiger Zeit ja schon mal eine vegane Pizza gebacken, die sehr gut geschmeckt hat, auch wenn der Teig etwas verkokelt ist.

Ich hatte von den letzten Sonntagsbrötchen noch gut die Hälfte Hefeteig übrig. Da er ja nur aus Mehl, Hefe, Wasser und Salz besteht, sollte er sich doch als Pizzaboden eignen. Außerdem lagen auch noch ein paar Scheiben Champignons vom Sonntagsessen im Kühlschrank.

So bot sich also an, eine Pizza Funghi zu machen.

Wie lange und bei welcher Temperatur muss aber so eine Pizza eigentlich in den Ofen? Da konnte Tante Google helfen: Den Backofen auf 250 °C aufheizen und die fertig belegte Pizza dann 7 – 8 Minuten backen. Und so machte ich mich frisch ans Werk!

Zutaten für eine Pizza von ca. 20 cm Durchmesser:

  • 1/2 Rezept Hefeteig für Weizenbrötchen
  • 2 Fleischtomaten (alternativ: 1/2 Dose stückige Tomaten)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Kugel Mozzarella, in Scheiben geschnitten
  • 3 EL geriebener Gouda
  • 50 g Champignons in dünnen Scheiben
  • ca. 10 schwarze Oliven ohne Kern
  • 1 TL Kapern
  • 1 TL Lauchzwiebelringe
  • Pizzakräutermischung
  • Mehl zum Teigkneten
  • gelochtes Pizzablech wie auf dem Foto; Pizzastein oder normales Backblech

Zubereitung:

Zunächst den Backofen auf 250 °C Umluft aufheizen.

Für die Tomatensauce die Tomaten grob würfeln, zusammen mit den Knoblauchzehen in 1 EL Olivenöl langsam zu einer dicklichen Sauce einkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Währenddessen den Hefeteig auf der bemehlten Arbeitsfläche mit bemehlten Händen zu einer geschmeidigen Kugel kneten. Dabei 1 EL Olivenöl einarbeiten. Die Teigkugel von innen nach außen dünn ausziehen bis der Boden sehr dünn ist und ein schmaler Rand entsteht.

Das gelochte Pizzablech leicht mehlen und den Teig darauf legen.

pizza1

Darauf kommt die inzwischen fertige Tomatensauce.

pizza2

Die Mozzarellascheiben sowie die übrigen Zutaten für den Belag auf der Tomatensauce verteilen. Pizzakräutermischung darüber streuen.

pizza3

Zum Schluss noch etwas geriebenen Gouda über die Zutaten streuen.

pizza4

Die Pizza bei 250 °C ca. 8 Minuten backen und das Ergebnis bewundern und genießen:

pizza5