Die kulinarische Weltreise geht mit Volldampf ins Neue Jahr

Siopao mit Schweinefleischfüllung – Gedämpfte Teigtaschen von den Philippinen

Ich habe mal wieder ein Rezept für zwei Blog Events, nämlich für die Kulinarische Weltreise mit Volker mampft, die uns im Januar 2023 bereits zum zweiten Mal auf die Philippinen führt.

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft hält auf den Philippinen - die besten Rezepte und Gerichte

Die erste Reise fand im April 2018 statt und ich hatte damals Mühe, Rezepte zu finden. Ich war letztendlich mit Pancit Bihon dabei. Schon damals haben mich die gefüllten, gedämpften Teigtaschen, die Volker präsentiert hatte, angelacht und dieses Mal habe ich sie nachgekocht. Und was soll ich sagen? Sie waren köstlich und erinnerten mich an die Teigtaschen, die eine der ersten Mieterinnen meiner Mutter, eine philippinische Krankenschwester oft mit uns geteilt hat.

Da diese Teigtaschen, die leider nicht ganz so gelungen waren, wie ich es mir erhofft hatte, im Dampfgarer zubereitet werden, passen sie auch wunderbar zum Blog-Event Mit Volldampf ins Neue Jahr, das Felix von Fel!x Kitchen bei Zorra im Kochtopf hostet:

Blog-Event CXCII - Mit Volldampf ins neue Jahr - alles gedämpft! (Einsendeschluss 15. Januar 2023)

Update: Hier erscheinen nach dem 15. Januar die Volldampfrezepte, die Felix und Zorra gesammelt haben.

Nun will ich mich nicht lange mit Vorgeplänkel aufhalten und komme zum Rezept!

Zutaten für ca. 10 Siopao:

Für den Teig:

  • 500 g Weizenmehl aus dem Asialaden (ich: Type 550)
  • 250 ml Milch
  • 90 g Zucker (ich: nur 70 g)
  • 20 g Hefe
  • 1 TL Salz

Für die Füllung:

  • 400 g Schweinenackensteaks (ich hatte noch Ibérico-Nacken eingefroren)
  • 200 g Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen (ich ohne, da in der Teriyakisauce Knoblauch enthalten ist)
  • 250 ml Austernsoße
  • 100 ml Teriyakisauce
  • 3 EL Zucker
  • 2 EL Apfelessig
  • 3 EL Sherry
  • Pfeffer, Paprika zum abschmecken (ich: ohne, weil die Sauce würzig genug ist)
  • Speisestärke zum abbinden (ich: 1 EL in kaltem Wasser angerührt)

Zubereitung:

Für den Teig die Milch leicht erwärmen, die Hefe mit dem Zucker darin auflösen und in der Küchenmaschine mit den restlichen Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Mit einem feuchten Tuch abdecken und gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat. Ich hatte den Teig ca. 30 Minuten bei 25 °C in der Gärbox von Brød & Taylor.

Für die Füllung zunächst die Teriyakisauce herstellen.

Das Fleisch in kleine Würfel schneiden, dabei das Fett nicht entfernen, damit die Füllung nicht trocken wird.

Zwiebel fein würfeln.

Die restlichen Zutaten bereitstellen.

In einer weiten Pfanne etwas vom Schweinefett auslassen, dann die Zwiebeln in diesem Fett glasig braten. Das restliche Schweinefleisch zugeben und braten. Die restlichen Zutaten bis auf die angerührte Stärke unterrühren und einkochen lassen.

Zum Schluss die Stärke zum Abbinden unterrühren und die Füllung abkühlen lassen.

Den Teig in 10 gleich große Teile aufteilen, zu Kugeln formen und platt drücken und auseinander ziehen.

In die Mitte jeweils einen Esslöffel von der Füllung setzen und den Teig darüber zusammendrücken. Idealerweise sollte die Teigkugel geschlossen bleiben, was mir nicht immer gelungen ist, aber dem sensationellen Geschmack keinen Abbruch tat.

Die Kugeln auf das – mit Erdnussöl leicht bestrichene – gelochte Blech des Dampfgarers setzen und bei 100 °C 15 Minuten dämpfen.

Ich konnte mir vorher nicht vorstellen, dass „ungebackener“ Teig gut schmeckt, aber die Siopao waren eine echte Geschmacksexplosion.

Da die Siopao doch sehr mächtig sind, haben wir 6 Exemplare eingefroren.

Serviert habe ich sie mit einem Chinakohlsalat mit Mandarinenstücken und einem Dressing aus Mandarinensaft, Salat- und Sesamöl, Salz und Orangenpfeffer.

Hier geht es zu den Rezepten der Mitreisenden auf die Philippinen:

18 Gedanken zu „Die kulinarische Weltreise geht mit Volldampf ins Neue Jahr

  1. Friederike

    Geschmacksexplosion klingt immer gut :-))
    Deine Teigtaschen mit Hefeteig erinnern mich ein bisschen an die japanischen Nikuman, daher kann ich mir sehr gut vorstellen, wie köstlich sie schmecken!
    lg

    Antworten
  2. Pingback: Spanish Bread oder Señorita Bread – Chili und Ciabatta

  3. Rhodaliza Steegmaier

    vielen Dank für all die philippinischen Rezepte die Sie gepostet haben. Sogar ich als Filipino lerne etwas Neues aus Ihren Rezepten.
    Two thumbs up!👍👍

    Antworten
  4. Pingback: Gegrilltes Zitronengras-Hähnchen mit Bananen-Ketchup und Atchara – Chili und Ciabatta

  5. Pingback: Kare Kare – geschmorter Ochsenschwanz mit Röstgemüsen in Erdnusssauce – Chili und Ciabatta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.