Die kulinarische Weltreise – Aargauer Rüeblitorte (Schweiz)

Kann Werbung ohne Gegenleistung durch weiterführende Links enthalten
Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft hält in der Schweiz - die besten Rezepte und Gerichte

Im April geht es mit Volker und seiner Reisetruppe von Die kulinarische Weltreise in die Schweiz. Dort waren der GöGa und ich 1998 für ein Wochenende, wie hier kurz beschrieben.

Ich habe auch Verwandtschaft im Berner Oberland, aber leider hatte ich nie Kontakt, ganz im Gegensatz zu meinem Vater und meinen Cousins und Cousinen, die dort oft zum Skifahren waren.

Ich weiß zwar nicht ob die Rüebli-, also die Möhrentorte, die ich Euch hier vorstelle, auch in der Schweiz typischerweise zu Ostern gegessen wird, aber bei uns passte es gerade so gut. Die Torte ist sehr saftig und hält sich ein paar Tage, so dass wir von Karfreitag bis Ostermontag jeweils ein Stück zum Kaffee genießen konnten.

Der Aargau liegt im Norden der Schweiz, im Mittelland und in den östlichen Ausläufern des Juras. Seinen Namen hat der Kanton vom Fluss Aare. Er grenzt im Norden an den Rhein und damit an Baden-Württemberg (Deutschland), im Osten an den Kanton Zürich, im Süden an die Kantone Luzern und Zug, und im Westen an die Kantone Bern, Solothurn und Basel-Landschaft [weiterlesen auf Wikipedia].

Wenn ich an die kulinarische Schweiz denke, kommen mir spontan (Käse-)fondu, Raclette, Rösti und Zürcher Geschnetzeltes in den Sinn. Demnächst wird noch ein Rezept von der lieben Wilma nachgekocht: Älplermagrone, die mir bis dato gänzlich unbekannt waren.

Doch jetzt erst einmal zur leckeren Torte, deren Rezept ich auf der Seite von Betty Bossi gefunden habe. Die fiktive Frau Bossi ist quasi Schweizerin von Beruf. Den Namen kenne ich schon ewig, denn eine ehemalige Kollegin hat immer allerlei Küchenhelferlein dort bestellt. Ich habe u. a. einen Juliennschneider (in einer älteren Ausführung in rot).

Aargauer Rüeblitorte zum Osterkaffee

Zutaten für 8 – 12 Tortenstücke:

  • 250 g Zucker
  • 5 Eigelbe
  • 2 EL heißes Wasser
  • 250 g Rüebli, fein gerieben (also Möhren/Karotten)
  • 250 g gemahlene Mandeln
  • 1 Bio-Zitrone, Schale und Saft
  • 2 EL Kirschwassere
  • 80 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 5 Eiweiße
  • 1 Prise Salz
  • 300 g Puderzucker
  • 2 EL Kirschwasser oder Zitronensaft
  • 2 EL Wasser (ich brauchte insgesamt 6 EL, um einen geschmeidigen Guss zu bekommen)
  • 8 – 12 Marzipanrüebli

Zubereitung:

Die Eier trennen. Die Eigelbe mit Zucker und Wasser mit dem Schneebesen der Küchenmaschine mindestens 5 Minuten weißschaumig schlagen.

Geriebene Möhren, Mandeln, Zitronenschale und -saft sowie das Kirschwasser zugeben und vorsichtig mit dem Flachrührer mit Gummilippe verrühren.

Mehl und Backpulver sieben und unterarbeiten lassen.

Die Eiweiße mit einer Prise Salz mit einem separaten Schneebesen steif schlagen.

Tipp: Solltet Ihr nur einen Schneebesen haben, zuerst das Eiweiß steif schlagen, dann den Schneebesen säubern und danach erst das Eigelb schlagen.
Hintergrund: Gerät Fett in Form von Eigelb oder auch Butter o. ä. in das Eiweiß, wird dieses nicht mehr steif.

Nun den Eischnee mit einem Gummischaber vorsichtig, aber sorfältig unter den Teig mischen.

Eine Springform von 24 – 26 cm Durchmesser mit Backpapier auskleiden.

Den Backofen auf 180 °C Umluft aufheizen. Den Teig in die Form geben und glatt streichen. Im unteren Bereich des Backofens ca. 55 Minuten backen (Stäbchenprobe).

In der Form etwas abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen und komplett auskühlen lassen.

Aus gesiebtem Puderzucker, Kirschwasser und Wasser einen geschmeidigen Guss rühren. Von der Mitte her über den Kuchen und den Rand laufen lassen.
Marzipanrüebli leicht in den noch feuchten Guss drücken und vor dem Anschnitt völlig abtrocknen lassen.


Und hier geht es zu den Rezepten der Mitreisenden:

39 Gedanken zu „Die kulinarische Weltreise – Aargauer Rüeblitorte (Schweiz)

  1. Pingback: Die kulinarische Weltreise – Rösti mit Kräuterquark (Schweiz) | Brittas Kochbuch

    1. Britta

      Es hat Spaß gemacht, diesen Kuchen zu backen, aber für zwei lohnt es sich eigentlich nicht. Am vierten Tag (Ostermontag) hatten wir schon keine große Lust mehr. 😉

      Liebe Grüße

      Antworten
  2. Pingback: Roggenbrot Walliser Art – Küchenmomente

  3. Pingback: Rhabarber-Quark-Wähe – Küchenmomente

  4. Pingback: Die kulinarische Weltreise – Älplermagronen (Schweiz) | Brittas Kochbuch

  5. Tina von Küchenmomente

    Hallo Britta,
    und ich dachte, als absoluter Carrot Cake-Fan kenne ich alle Varianten dieses Kuchens. Diese hier mit Mandeln und Kirschwasser kannte ich noch nicht, aber sie wandert direkt auf die to-bake-list und wird spätestens zur nächsten Ostersaison ausprobiert.
    Liebe Grüße
    Tina

    Antworten
  6. Pingback: Tösstaler Sunntigsbroote mit prötlete Härdöpfel – Chili und Ciabatta

  7. Pingback: Die kulinarische Weltreise: Minestrone ticininese (Schweiz) | Brittas Kochbuch

  8. Pingback: Die kulinarische Weltreise: Zürcher Geschnetzeltes (Schweiz) | Brittas Kochbuch

  9. Pingback: Schpäck und Bohne – Bacon and green Beans – typical Swiss – Pane Bistecca

  10. Pingback: Warmer Quark-Rhabarber-Auflauf aus der Schweiz

  11. Pingback: Meitschibei – süsse Mädchenbeine zum Dessert – Meitschibei – sweet „Girls legs“ for Dessert – Pane Bistecca

  12. Pingback: Synchronbacken #56 und Die kulinarische Weltreise: Solothurner Brot (Schweiz) | Brittas Kochbuch

  13. Pingback: St. Galler Käsekugeln auf Löwenzahn-Rucola-Salat – Chili und Ciabatta

  14. Pingback: la torta da üdrion – Tessiner Heidelbeertarte – Chili und Ciabatta

  15. Barbara

    Aargauer Rüblitorte kommt bei mir auch regelmäßig (also alle paar Jahre mal…) auf den Tisch. Ich mag die total gerne, und bei mir muss auch Kirschwasser mit rein!

    Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Bei Dir gab es ja auch eine ähnliche Version im Kasten. 😉
      Ich fand sie super lecker!

      Antworten
  16. Pingback: Soledurner Wysuppe – Wine Soup from Solothurn, Switzerland – Pane Bistecca

  17. Pingback: Schweizer Ruchbrot – Swiss Brown Bread – Pane Bistecca

  18. Pingback: Gemüse Sülzli – typisch Schweizerisch – Vegetable Aspic – typically Swiss – Pane Bistecca

  19. Brotwein

    Karottenkuchen habe ich bisher noch nie selbst gemacht. Aber wenn ich das hier so lese, dann ist es kein Hexenwerk. Liest sich jedenfalls köstlich und sieht fantastisch aus!
    Lieben Gruß Sylvia

    Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Mein Mann hat erst dezent die Nase gerümpft… Möhren im Kuchen?!, aber dann hat er brav bei der Tortenvertilgung geholfen. 😉

      Antworten
  20. Pingback: Käsewähe - Rezept für Schweizer Käse Tarte - Brotwein

Schreibe einen Kommentar zu fluffig & hart Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.