Schlagwort-Archive: Salzkartoffeln

Eier in Senfsauce

Da sind der GöGa und ich schon seit fast 20 Jahren zusammen (19 davon verheiratet), und ich wusste bis Mitte März nicht, dass er tatsächlich Eier in Senfsauce mag.

Selbst die ansonsten gerne verschmähten Salzkartoffeln waren okay, da man sie ja so schön in der Sauce „matschen“ kann. Ein schnelles Samstagsabendessen nach einem langen Tag unterwegs.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 4 hartgekochte Eier
  • 40 g Butter
  • 40 g Mehl
  • 100 ml Weißwein
  • 500 ml Milch
  • 1/2 Glas Dijonsenf
  • Salz, Pfeffer – falls nötig
  • Salzkartoffeln in Längsspalten gekocht (Menge nach Wunsch, ich hatte zu viele gemacht, dafür gab es am kommenden Montag für mich Bratkartoffeln)
  • Salat nach Wunsch (ich brauche immer etwas „frisches“ als Beilage)

Zubereitung:

Die Béchamel nach dem Grundrezept herstellen. Ordentlich mit Senf abschmecken, dafür kann man auf weitere Gewürze – vor allem auf Muskat – verzichten.

Die Kartoffeln rundum an den Rand eines tiefen Tellers (Suppentellers) legen, in die Mitte die hartgekochten Eier legen und großzügig Sauce darüber geben. Nach Wunsch mit Petersilie oder Stangensellerieblättchen garnieren.

Der GöGa war begeistert, ich sowieso. Da Béchamelsauce die Tendenz hat, während des Kochens, wenn das Mehl anzieht, immer mehr zu werden, habe ich auch noch drei 200-Gramm-Portionen Senfsauce zum Einfrieren gehabt. Die nächsten Eier sind gerettet oder Fisch…

Produkttest: Veganbratstück Virginia Steak

Mein Mann fährt zur Zeit voll auf vegetarische Küche, aber bitte mit fleischähnlicher Beilage ab. So wurde eines Abends dieses sogenannte Veganbratstück der Firma Wheaty – The Vegan Way getestet.

virginiasteak

Es hat einen angenehmen Biss und ist durch die Gewürzkruste sehr pikant im Geschmack. Bei mir rennt Wheaty – The Vegan Way mit ihren Produkten sowieso offene Türen ein, denn ich liebe  die Veganslices „vom Rauch“ und den Seitansbraten beev, den ich sehr gerne für eines meiner Lieblingsgerichte, nämlich Aubergine mit Seitan benutze.

Zu dem Virginia Steak gab es bei uns Rahmporree mit Salzkartoffeln. Dieses Mal hatte ich für den Porree allerdings etwas Sonnenblumenöl zum Andünsten und die Soya Cuisine von Alpro genommen und somit komplett vegan gekocht.

virginiasteak-rahmporree