Entstaubte Klassiker: Cannelloni al Forno

Kann Werbung durch weiterführende Links enthalten

Im März/April konnte ich leider krankheitsbedingt nicht bei den Entstaubten Klassikern von Julias German Abendbrot teilnehmen.

Aber im April/Mai bin ich wieder dabei und es gibt Canneloni mit Spinat-Ricotta-Füllung in Tomatensauce und mit Käse überbacken.

Dieses Gericht ist wohl aus keinem italienischen Restaurant in Deutschland wegzudenken. Auch ich habe sie mal in meiner Vor-Blog-Zeit gemacht. Damals hatte ich fertige getrocknete Canneloni verwendet und für das Befüllen fast so lange gebraucht wie dieses Mal für die komplette Zubereitung.

Schön sieht das Ergebnis nicht aus, wie so oft, wenn man versucht, etwas im Ofen überbackenes elegant und ansprechend anzurichten:

Wie die Canneloni gemacht werden, lest Ihr in der folgenden bebilderten Anleitung.

Zutaten für 3 Portionen:

  • 200 g Hartweizengrieß
  • ca. 100 ml Wasser
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 kräftige Prise Salz
  • Kurkuma für eine kräftige gelbe Farbe
  • 500 g frischer (Baby-)Spinat
  • 1 Becher Ricotta à 250 g
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 fein gehackte Zwiebel
  • 1 fein gehackte Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • 1 Dose stückige Tomaten
  • 1 TL Olivenöl
  • Meersalz
  • mediterrane Kräutermischung
  • 150 g geriebener Gouda (oder ein anderer Käse)

Zubereitung:

Zunächst für den Pastateig Harweizengrieß, Wasser, Olivenöl, Kurkuma und Salz vermischen. Das geht am besten mit den Händen, damit habt Ihr ein besseres Gefühl für die Teigkonsistenz. Die sollte schon ziemlich fest sein und gut formbar sein. Für mindestens eine Stunde im Kühlschrank entspannen lassen.

In der Zwischenzeit den Spinat waschen, abtropfen lassen. Jeweils eine halbe gehackte Zwiebel und Knoblauchzehe im Olivenöl andünsten. Den Babyspinat dazugeben und zusammenfallen lassen. Ricotta bis auf etwas weniger als die Hälfte unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat pikant abschmecken.

Für die Tomatensauce die restliche Zwiebel und Knoblauchzehe im Öl andünsten. Die Dosentomaten dazugeben. Etwas einkochen lassen. Mit Salz und Kräutermischung abschmecken. Den restlichen Ricotta ein locker unterheben.

Nun zur Fertigstellung:

Den Teig durch die Walze der Küchenmaschine lassen.

Auf ein mit Hartweizengrieß bestreutes Küchentuch legen.

 

 

 

 

Mit einem Teelöffel etwas von der Spinatmischung ans Ende der Nudelplatte legen und etwa eineinhalb Mal einrollen.

Abschneiden, die weiteren Canneloni genauso herstellen und…

 

 

 

 

… in einer Auflaufform anordnen.

 

 

 

 

Mit der Tomatensauce begießen.

 

 

 

 

Mit dem geriebenen Käse bestreuen und im auf 180 °C vorgeheizten Backofen die Canneloni ca. 40 Minuten backen.

 

 

 

So lecker kommen die Canneloni al Forno aus demselben, nämlich dem Ofen. Auf Teller verteilen und genießen.


Da ich mit Vorbedacht drei Portionen Canneloni gemacht habe (die dritte Portion kam in eine separate kleine Auflaufform), hatte ich in der folgenden Woche eine kleines Solo-Mittagessen.


Meine bisherigen entstaubten Gerichte:

6 Gedanken zu „Entstaubte Klassiker: Cannelloni al Forno

  1. Pingback: Resteküche: Canneloni al Forno – ganz schnell | Brittas Kochbuch

  2. Julia Richter

    Woher wusstest Du, dass ich das schon seit Ewigkeiten mal machen wollte? Das ist ein wundervolles Rezept. Schön, dass Du wieder fit bist und beim Entstauben mitmachen konntest!!

    Antworten
  3. Pingback: Entstaubte Klassiker: Porreesalat | Brittas Kochbuch

  4. Pingback: Entstaubte Klassiker: Toast Hawaii | Brittas Kochbuch

  5. Pingback: Entstaubte Klassiker: Spirellitopf (mit Sojahack) | Brittas Kochbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.