Die kulinarische Weltreise – бефстроганов/Bœuf Stroganoff (Russland)

Kann Werbung ohne Gegenleistung durch weiterführende Links enthalten
Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft hält in Russland - die besten Rezepte und Gerichte

Im März geht es mit der kulinarischen Weltreise bei Volker mampft nach Russland. Auch ohne die ehemaligen Sowietrepubliken ist die Российская Федерация – Russische Förderation, so der offizielle Name, noch ein riesiges Land mit einer Fläche von über 17 Millionen Quadratkilometer (3,9 Mio. in Europa; 13,1 Mio. in Asien ohne die im März 2014 annektierten Krim. Zählt man sie zum asiatischen Teil dazu, kommt man auf fast 17,1 Quadratkilimeter).

Klar, dass auf so einer riesigen Fläche mehrere Klimazonen zusammenkommen, die natürlich auch Einfluss auf die Küche hat. Auf Wikipedia gibt es dazu einen interessanten Artikel.

Bei uns gab es ein Bœuf Stroganoff mit selbst gemachten Fettuccini und Brokkoli mit Nussbutter und gerösteten Mandelblättchen.

Erste Erwähnung eines Gerichts namens говядина по-строгановски (Transskription: Gowjadina po-stroganowski) geht auf das im 1871 erschienene Kochbuch Подарок молодым хозяйкам (Transkription: Podarok molodym chosajkam; Deutsch: Geschenk für junge Hausfrauen) von Jelena Molochewetz zurück. Dort wird es als eine Art Ragout mit einer Sauce aus Schmand und Senf erwähnt.

Der in Sankt Petersburg tätige Küchenchef Charles Brière stellte das Boeuf Stroganoff 1891 bei einem Kochwettbewerb in Paris vor und von da an wurde es weltweit bekannt.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 300 g Rinderlende (ich: Bio-Rinderhüfte)
  • 100 g Pilze (ich: nur Champignons, weil der GöGa keine anderen Pilze mag)
  • 1/2 Bund Frühlingszwiebeln
  • 250 ml Saure Sahne
  • 1/4 Bund Dill
  • Öl oder Butter
  • Salz, Pfeffer
  • 1 TL Senf

Zubereitung:

Rindfleisch gegebenenfalls parieren, in dünne Streifen schneiden.

Frühlingszwiebeln und Pilze putzen und fein schneiden.

Öl in einer Pfanne erhitzen, das Fleisch darin von allen Seiten anbraten. Frühlingszwiebeln und Pilze hinzufügen und kurz mitbraten.

Saure Sahne hinzufügen und 5 – 7 Minuten dünsten.

Salzen und pfeffern.

Auf den Tellern mit Dill dekorieren.

Dazu gab es bei uns selbst gemachte Fettuccine und Brokkoli aus dem Dampfgarer (10 Minuten bei 100 °C) mit gerösteten Mandelblättchen und Nussbutter (mit Salz und frisch geriebener Muskatnuss abgeschmeckt).

Ein weiteres Rezept aus der russischen Küche ist der Borschtsch von meinem Gastkoch Sebastian.

Hier geht es zu den Rezepten der Mitreisenden:

30 Gedanken zu „Die kulinarische Weltreise – бефстроганов/Bœuf Stroganoff (Russland)

  1. Pingback: Hack-Schnitzel mit Pilz-Käse-Füllung – Chili und Ciabatta

  2. Petra aka Cascabel

    Mmmmh, das ist wirklich ein feines Rezept! Bœuf Stroganoff hat meine Mutter früher gerne gemacht, ich habe den Geschmack noch auf der Zunge. Das muss ich endlich mal wieder auf den Speiseplan setzen 🙂

    Antworten
  3. Marion

    Das gibts bei uns sehr oft. Ich habe vor, mal dein Rezept auszuprobieren. Ich kenne es ein wenig anders und bin mal gespannt. Liebe Grüße
    Marion

    Antworten
  4. Pingback: Russische Kirschtorte Monastirskaya Izba - Küchenmomente

  5. poupou

    Das scheint ein richtiges Sonntagsessen und dabei überraschend einfach, kommt gleich auf meine Nachkochliste! Vielen Dank!

    Liebe Grüße
    poupou

    Antworten
  6. Pingback: Syrniki – russische Quarkküchlein aus selbst gemachtem Tworog – Chili und Ciabatta

  7. Pingback: Ein spezielles Brot: Moskauer Kalatsch – Kalach Moskovsky – Chili und Ciabatta

  8. Pingback: Russischer Salat Vinaigrette – Chili und Ciabatta

  9. Pingback: Watruschki - Russisches Quarkgebäck - Küchenmomente

  10. Tina von Küchenmomente

    Liebe Britta,
    na dein GöGa ist wenigstens Champions – meine Herren packen nix mit Pilzen an. Deshalb gibt es bei uns immer nur Bœuf Stroganoff leider ohne Pilze, dabei sieht das bei dir soooo gut aus. Das nächste Mal setze ich mich einfach zu dir an den Tisch…
    Herzliche Grüße
    Tina

    Antworten
  11. Susanne

    Ich habe das noch von meiner Mutter im Gedächtnis, aber noch nie gekocht, was schade ist. Ich muss das nachholen, dein Stroganoff sieht so fein aus.

    Antworten
  12. Marion

    Ein schönes Rezept, geht recht flott, macht satt und ich mag die Soße so gerne. Ich mach dazu nur statt Brokkoli einfach eine Ofen Rote Beete. Schmeckt auch gut dazu.

    Antworten
  13. Pingback: Kalte Suppe - Russische Okroschka mit Kaviar | LSLB Magazin

  14. Pingback: Die kulinarische Weltreise – борщ/Borschtsch (Gastbeitrag v. Sebastian Reichelt; Russland) | Brittas Kochbuch

  15. Pingback: Kulinarische Weltreise Russland: Pilz- und Hack-Pierogi

  16. Simone von zimtkringel

    So seltsam sich das anhören mag, ich habe Bœuf Stroganoff als Schulessen kennen und schätzen gelernt. Es war zwar damals lange nicht so schön, wie deines, und ich habe keine Ahnung, wie das auf die sonst eher unspektauläre Menuauswahl kam, aber es war der Favorit! Das ist nun auch schon viele, viele Jahre her und du hast mich nun wieder darauf gebracht. Das wird zeitnah nachgekocht!
    Liebe Grüße
    Simone

    Antworten
  17. Pingback: Schaschlik im Ofen mit selbstgemachter köstlicher Soße

  18. Pingback: Soljanka - mehr als eine Restesuppe!

  19. Pingback: Die kulinarische Weltreise: Zürcher Geschnetzeltes (Schweiz) | Brittas Kochbuch

  20. Brotwein

    Bœuf Stroganoff ist etwas ganz feines! Erst nachdem ich es jetzt nach langer Zeit mal wieder gemacht habe, weiß ich wieder wie gut es ist. Mit Bandnudeln und Brokkoli sieht es richtig fein aus!
    Lieben Gruß Sylvia

    Antworten
  21. Pingback: Die besten Gerichte aus Russland – 32 Rezepte aus der russischen Küche | volkermampft

  22. Pingback: Update: Die kulinarische Weltreise – Russland | Brittas Kochbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.