Die kulinarische Weltreise: Ein Buch und ein kleines Buffet (Israel)

 Enthält Werbung ohne Gegenleistung

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise von @volkermampft

Arabisch-palästinensisches Abendessen:
Freekehsalat mit Frühlingsgemüse (oben)
Fladenbrot (unten links) | Vegetarisch gefüllte Kibbeh (unten rechts)

Im Juni geht die kulinarische Weltreise von und mit Volker mampft nach Israel.

Hier hatte ich mal wieder ein paar Fragezeichen bezüglich Rezepte in den Augen. Das Internet spuckte mir fast nur Rezepte aus, die ich selber schon im Blog habe: Falafel und Hummus oder Shakshuka (nicht ganz, aber ähnlich als Huevos Rancheros – der Unterschied ist wirklich nicht groß!) oder Taboulé. Soweit, so unbefriedigend.

Israel ist ja sowieso ein – für mich – schwer zu greifendes staatliches Konstrukt. Ein künstlich entstandener Staat, um die im und durch den zweiten Weltkrieg verfolgten und heimatlos gewordenen Juden Europas aufzufangen. Aber eben auch ein Teil des historischen Palästina, in dem es immer schon Muslime, Juden und Christen gab. Eine Region, die für alle drei monotheistischen Weltreligionen von großer Bedeutung ist und in der es leider immer wieder zu bewaffneten Konflikten kommt.

Soweit zu Geschichte und Politik: Zurück zum Kochen und was das angeht, ist die israelische Küche natürlich eine bunte Mischung aus mediterraner Küche und den traditionellen Gerichten der europäischen und ost-europäischen Juden. Deshalb ist diese Küche ja auch so schwer zu fassen.

Ein Buch musste her! Zunächst überlegte ich, mir das Buch Jerusalem von Yotam Ottolenghi zuzulegen, dann aber stieße ich auf das vorliegende Buch Levante von Rawia Bishara (Kurzbio auf Englisch), einer Palästinenserin aus Nazareth, die in die USA ausgewandert ist und 1988 ihr kleines Restaurant Tanoreen in Brooklyn, NYC, eröffnet.

Aus dem Buch habe ich vegetarisch gefüllte Kibbeh und Freekeh-Salat mit Frühlingsgemüsen nachgekocht. Dazu gab es kleine Fladenbrote *) und Pfefferminztee (siehe Foto oben).

 

*) Für die Fladenbrote hatte ich einen halben Pizzateig am Vorabend zubereitet und im Kühlschrank garen lassen. Den aufgegangenen Teig habe ich halbiert, zu Kugeln geformt und 20 Minuten bei 50 °C Umluft im Backofen nochmal gehen lassen. Die Kugeln zu Fladen drücken, mit Sesam bestreuen und bei 200 °C Ober-/Unterhitze in 20 – 30 Minuten fertig backen.


Hier geht es zu den Beiträgen der Mitreisenden:

Küchenlatein: Geröstete Auberginensuppe mit Ziegenfrischkäse
Britta von Backmaedchen 1967: Challah-jüdisches Zopfbrot
Tina von Küchenmomente: Baka mit Schoko-Nuss-Füllung (nach Ottolenghi)
zimtkringel: Gebackene Süßkartoffeln, Feigen und Ziegenkäse
Chili und Ciabatta: Kubaneh – jemenitisch-jüdisches Sabbat-Brot
Brittas Kochbuch: Ein Buch und ein kleines Buffet
Brittas Kochbuch: Freekeh-Salat mit Frühlingsgemüse
Brittas Kochbuch: Vegetarisch gefüllte Kibbeh
kohlenpottgourmet: Malabi mit Erdbeeren und Pistazien
Ronald von Fränkische Tapas: Hummus
Tina von Küchenmomente: Rugelach mit Aprikosen-Nuss-Füllung
Susanne von magentratzerl: Lazania
Michelle von The Road Most Traveled: Mandelkekse aus Israel
Sylvia von Brotwein: Tomate Gurke Salat – Rezept für israelischen Salat
Christian von SavoryLens: Sabich – Streetfood aus Israel
Simone von zimtkringel: gefüllte Paprika nach Erika und Ruth
Sylvia von Brotwein: Shawarma
Sylvia von Brotwein: Pita Brot – Fladenbrot Taschen zum Füllen
Volker von volkermampft: Aubergine mit Chermoula, Bulgur und Joghurt
Volker von volkermampft: Die israelischen Restaurants Simbiosa und Neni in Hamburg
Stefan – Gastbeitrag auf volkermampft: Ein Menü mit Ossobuco, Oktopus und Mango-Papaya-Salat – nach „Hayas Küche“ von Haya Molcho
Volker von volkermampft: Buchrezension – Jerusalem: Das Kochbuch von Yotam Ottolenghi und Sami Tamimi
Volker von volkermampft: Hummus Kawarma – Hummus mit Lamm in Zitronenmarinade
Ronald von Fränkische Tapas: Israelische Gewürznüsse
Conny von Mein wunderbares Chaos: Lemmkebab auf der Zimtstange mit Minz-Tahini-Sauce und Pitah
Urs von Coconut & Cucumber: Sesam-Kekse – Tahini-Kekse nach Yotam Ottolenghi
Sylvia von Brotwein: Ofen-Hühnchen mit Zitrone und Topinambur
Sylvia von Brotwein: Hummus selber machen
Sylvia von Brotwein: Hummus mit würzigem Rindfleisch und Zitronensauce – Kawarma
Sylvia von Brotwein: Apfelkuchen mit Walnüssen und Zimt Chili und Ciabatta: Kubaneh auf traditionelle Art gebacken
Chili und Ciabatta: Shawarma “Meatmarket” mit israelischem Salat

36 Gedanken zu „Die kulinarische Weltreise: Ein Buch und ein kleines Buffet (Israel)

  1. Pane-Bistecca

    Es ist sehr interessant, wenn man sieht, dass einige Laender sehr aehnliche Rezepte haben. Das faellt mir immer wieder auf. Das ist fast wie ein Geschichtsbuch, darin lesen und vergleichen. Ich liebe das!

    LG Wilma

    Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Ja, das finde ich auch. Interessanterweise sieht man diese Ähnlichkeiten von „außen“ betrachtet eher, als die jeweiligen Einwohner der Länder. 😉

      Antworten
  2. Pingback: Babka mit Schoko-Nuss-Füllung (nach Ottolenghi) | Küchenmomente

  3. Pingback: Malabi mit Erdbeeren und Pistazien -

  4. Pingback: Tomate Gurke Salat - Rezept für israelischen Salat - Brotwein

  5. Pingback: Geröstete Auberginensuppe mit Ziegenfrischkäse - kuechenlatein.com

  6. Pingback: Die kulinarische Weltreise: Mandelkekse aus Israel – The Road Most Traveled

    1. brittak Beitragsautor

      Wenn man die Küche aus der Gegend mag, ist das Buch bestimmt eine Bereicherung. Von Ottolenghi habe ich „Das Kochbuch“ in dem ja auch jede Menge tolle Rezepte sind.

      Liebe Grüße
      Britta

      Antworten
  7. Pingback: Rugelach mit Aprikosen-Nuss-Füllung | Küchenmomente

  8. Pingback: Challah-jüdisches Zopfbrot -

  9. Pingback: Pita Brot - Fladenbrot Taschen zum Füllen - Brotwein

  10. Pingback: Shawarma - Rezept für israelisches Street Food - Brotwein

  11. Simone von zimtkringel

    Liebe Britta, das Buch von Rawia Bishara mag ich auch sehr gerne. Nun bin ich beruflich natürlich auch ein wenig im Vorteil und habe momentan so ziemlich alles, was der deutschsprachige Markt zum Thema Levante aufbieten kann, im Regal stehen. Jerusalem und diese Ausgabe sind dabei auch meine Favoriten.
    Liebe Grüße
    Simone

    Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Ich hatte zwischen Jerusalem und Levante geschwankt und fand letzteres noch ein wenig ansprechender. Von Ottolenghi habe ich „Das Kochbuch“.

      Liebe Grüße
      Britta

      Antworten
  12. Pingback: Lammkebab auf der Zimtstange mit Minz-Tahini-Sauce und Pitah | Mein wunderbares Chaos

  13. Conny

    Liebe Britta,
    was für ein schönes Buch – und tolle Rezepte hast Du Dir da ausgesucht. Danke für die Inspiration!
    Herzlichst, Conny

    Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Vielen Dank.
      Darum mag ich die kulinarische Weltreise so. Man muss auch mal ganz weit über den Tellerrand schauen und kochen.

      Liebe Grüße
      Britta

      Antworten
  14. Pingback: Hummus selber machen - so gelingt das Original Rezept - Brotwein

  15. Pingback: Kubaneh – jemenitisch-jüdisches Sabbat-Brot – Chili und Ciabatta

  16. Pingback: Shawarma „Meatmarket“ mit israelischem Salat – Chili und Ciabatta

  17. Pingback: Kubaneh auf traditionelle Art gebacken – Chili und Ciabatta

  18. Pingback: Die kulinarische Weltreise: Vegetarisch gefüllte Kibbeh (Israel) | Brittas Kochbuch

  19. Pingback: Die kulinarische Weltreise: Freekeh-Salat mit Frühlingsgemüse (Israel) | Brittas Kochbuch

  20. Pingback: 34 tolle israelische Rezepte – die kulinarische Weltreise hält in Israsel | volkermampft

  21. Pingback: Update: Die kulinarische Weltreise nach Israel | Brittas Kochbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.