Klarstein VitAir Turbo – Heißluftfritteuse

klarstein01

Nein, das ist kein UFO, das mir eine kleine Alieninvasion in die Küche brachte, sondern unsere neue Heißluftfritteuse von Klarstein.

Eine Fritteuse sollte längst wieder im Hause Koch einziehen, denn Backofenpommes sind nicht wirklich der Burner. Wieder eine, die mit Fett arbeitet? Immer wieder gab es Diskussionen mit dem GöGa wegen des Fetts. Er bestand auf – wie er es zu Hause gewohnt war – gehärtetes Palmfett, ich war eher für hocherhitzbares Öl, wie zum Beispiel Erdnussöl.

Als abends, wie so oft, über „was wollen wir am Wochenende essen“ gesprochen wurde, kam wieder das Thema „Fritteuse“ auf.

Wie es der Zufall wollte, hatte Susanne auf ihrem Blog Magentratzerl genau über ihre Testergebnisse der Klarstein VitAir Turbo berichte. Auf wen sollte man sich bei Küchenprodukten, Rezepten oder Kochbücher mehr verlassen als auf Blog-Freunde? – Eben!

Der GöGa war auch ganz angetan von Bericht und Idee,  so dass die Klara,  wie sie in Fachkreisen auch genannt wird, in knallrot (passend zur Brunhild) bestellt wurde.

Natürlich wurde sie auch gleich am vergangenen Samstag ausprobiert: es gab selbstgeschnitzte Pommes mit Currywurst und etwas Rucolasalat mit Himbeerdressing.

Da mein Backofen ab heute Abend die nächsten 24 Stunden belegt sein wird, werde ich morgen mal versuchen, auch mal eine Art Flammkuchen in der Klara zu backen. Sie kann außerdem auch noch grillen und rösten.

3 Gedanken zu „Klarstein VitAir Turbo – Heißluftfritteuse

  1. Pingback: Produkttest: Pommes in der VitAir Turbo | Brittas Kochbuch

  2. Pingback: Nennen wir es Balkanschnitzel | Brittas Kochbuch

  3. Pingback: Steak mit Champignons und Pommes | Brittas Kochbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.