Schlagwort-Archive: Saté Gai

Improvisationsküche: Saté Gai vegan

Kann Werbung ohne Gegenleistung durch weiterführende Links enthalten

Das vegane „Hühnerfleisch“ kam einmal mehr von Like Meat, das sich geschmacklich wirklich bewährt hat. Ich hatte es auf Spieße gesteckt und mit Marinade in den Kühlschrank gestellt. Jetzt wollte ich mich der Erdnuss-Kokossauce widmen, als ich feststellen musste, dass keine Kokosmilch mehr im Vorrat ist.

Jetzt hieß es improvisieren! Die Sauce bereitete ich aus Kokosöl, Kokosflocken, gerösteten Erdnüssen, etwas Wasser und Gewürzen zu, was wirklich eine sehr leckere Sauce ergab.

Als Beilage gabe es Jasminreis aus dem Dampfgarer und ein bisschen knackig gewoktes Gemüse.

Weiterlesen

Saté Gai – Thailändische Hähnchenspieße mit Erdnußsauce

Dieses absolut köstliche Rezept habe ich auf Facebook gefunden, wo es von Narinya Kheeram vorgestellt wurde. Es hörte sich so lecker an, das musste ich einfach nachkochen!

Für 4 Personen als Vorspeise oder für 2 als Hauptgericht mit Beilagen:

  • 500 g Hähnchenbrust
  • 1,5 TL gelbe Currypaste
  • 1,5 EL Zucker
  • 1 – 2 TL Kurkuma
  • 1 TL Thai-Currysalz (ich: Currypulver und Salz gemischt)
  • 80 ml Kondensmilch
  • 80 ml Öl
  • 80 ml Kokosmilch
  • 2 – 3 Blätter Kaffirblätter (darauf musste ich verzichten, da sie nirgends zu bekommen sind)
  • 1 Stange Zitronengras, gerieben
  • Holzspieße

Zubereitung:

Hähnchenfleisch trocken tupfen und in lange, ca. 1 cm dicke Streifen schneiden. (Kaffirblätter in feine Streifen schneiden.) Fleisch mit übrigen Zutaten mischen und mindestens 4 Stunden zugedeckt im Kühlschrank marinieren.

Je einen Streifen Fleisch wellenförmig auf die Holzspieße stecken und auf dem Grill oder in einer großen flachen Pfanne erhitzen.

Dazu gab es folgendes Rezept für die Erdnußsauce:

  • 250 g fein gehackte Erdnüsse
  • 500 ml Kokosmilch
  • 2 TL rote Currypaste
  • 2 EL Zucker
  • 1 EL Fischsauce

Zubereitung:

Kokosmilch in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Currypaste, Fischsauce, Zucker und Erdnüsse zugeben und ca. 10 Minuten kochen.

Da ich die Marinade megalecker und viel zu schade zum Wegschütten fand, habe ich die Ernußsauce folgendermaßen gemacht:

Die restliche Kokosmilch aus einer 400-ml-Dose zum Kochen bringen, mit der restlichen Marinade und den Erdnüssen mischen. Aufkochen und zusammen mit den Saté, Basmatireis und angebratenem Gemüse *) servieren.

sate

 

*) Romanescoröschen, Möhrenscheiben und in ca. 1 – 2 cm Stücke geschnittene Frühlingszwiebeln in etwas Pflanzenöl braten, mit etwas weißem Balsamico, Soja- und Worcestersauce abschmecken.