Die Kulinarische Weltreise: παστίτσιο – Pastitsio (Griechenland)

Kann Werbung ohne Gegenleistung durch weiterführende Links enthalten
Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft hält in Griechenland - die besten Rezepte und Gerichte

Guten Tag oder Καλημέρα (sprich: Kaliméra) wie es auf griechisch heißt. Heute stelle ich Euch einen typisch griechischen Nudelauflauf: Pastitsio. Das Rezept habe ich auf der Webseite von Radio Kreta gefunden. Ich habe lediglich weniger Hackfleisch als ursprünglich angegeben verwendet.

Und warum gab es diesen Auflauf? Weil es im Juni mit Volker und Die kulinarische Weltreise nach Griechenland geht.

Im Blog habe ich bereits griechische Rezepte:

Aktuell für die Weltreise habe ich einen kurzen Reisebericht zusammengestellt und Bauernsalat und Souvlaki zubereitet.

Die Zutaten des Pastitios ähneln der Lasagne, nur dass Röhrennudeln, z. B. Maccheroni, statt der Nudelplatten genommen werden.

Zutaten für 4 – 6 Portionen:

Für die Auflaufmasse:

  • 1 kg frisches Hackfleisch (ich: 500 g Bio-Rinderhack. Ich hätte gerne Lammhack genommen, aber es war kein unmariniertes Lammfleisch zu bekommen)
  • 2 große Zwiebeln
  • 2 große, reife Tomaten (ich: 1,5 Ochsenherztomaten)
  • 2 große Karotten
  • 2 Knoblauchzehen, durchgepresst oder in feine Scheiben geschnitten (ich: mit etwas Meersalz zerrieben)
  • 1 Bund Petersilie, fein gehackt
  • jeweils eine halbe Handvoll getrockneten Oregano und Thymian
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 – 2 EL Zimt je nach Gusto (aufpassen – zuviel Zimt = scharf!)
  • reichlich Olivenöl
  • Tomatenmark
  • nach Bedarf ein Glas trockenen Rotweins (die Größe des Glases bleibt Euch überlassen….)
  • 500 g Makkaroni für Pastizio
  • 400 g frisch geriebener Käse (genial ist eine Mischung aus Gouda und Mozzarella)

Für die Bechamelsauce:

  • 4 EL Olivenöl
  • 4 EL Mehl
  • 500 ml Milch
  • etwas klare Brühe (ich kam ohne aus, habe dafür Brühepulver in die Milch gestreut)
  • 1/2 frisch geriebene mittelgroße Muskatnuss (ich wesentlich weniger)
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Für den Auflauf :

Als erstes die Maccheroni bissfest in Salzwasser kochen. Abgießen, mit kaltem Wasser abschreicken und mit etwas Olivenöl zurück in den Kochtopf geben und zur Seite stellen. Durch das Öl klebt die Pasta nicht zusammen.

Für die Fleischsauce die Zwiebeln, Karotten, Tomaten *) und Knoblauch *) schälen und klein schnibbeln, Petersilie waschen und klein hacken.

*) Wie oben schon geschrieben habe ich den Knoblauch mit etwas Meersalz pastös zerrieben; bei den Tomaten habe ich mir das Schälen gespart (weil ich die Anweisung überlesen hatte.)

Reichlich Olivenöl in eine große Pfanne/einen großen Topf (ich die kleine Cocotte von d.die Pfanne) geben und die gehackten Zwiebeln bei mittlerer Hitze darin goldgelb schmurgeln. Knoblauchpaste dazugeben und unter Rühren weiterhin brutzeln. Das Hackfleisch portionsweise zugeben und unter weiterem Rühren scharf krümelig anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Wenn das Hackfleisch soweit angebraten ist, mit dem Rotwein ablöschen, dann die Karotten- und Tomatenstückchen, das Lorbeerblatt und den Zimt hinzufügen und alles bei kleiner Hitze weiterschmurgeln lassen. Petersilie, Oregano und Thymian dazugeben, die Sauce nötigenfalls mit Tomatenmark binden und schmurgeln lassen, bis sie schön sämig ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Eine möglichst hohe Auflaufform mit Olivenöl auspinseln und abwechselnd Maccheroni, Käse und Hackfleisch aufschichten; dabei daran denken, dass etwas Platz für die Béchamel übrig bleibt.

Mit Hackfleisch enden und die Béchamel zubereiten.

Für die Béchamelsauce:

Olivenöl in einem Topf erhitzen, das Mehl mit einem Schneebesen einrühren und zu einem goldgelben Klops werden lassen. Vorsichtig nach und nach die Milch zugeben und weiter mit dem Schneebesen kräftig rühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und über den Auflauf gießen.

Diesen bei 150 °C Umluft ca. 40 Minuten im Backofen backen, bis die Oberseite goldgelb und fest ist.


Hier geht es zu den weiteren Rezepten aus Griechenland:

29 Gedanken zu „Die Kulinarische Weltreise: παστίτσιο – Pastitsio (Griechenland)

  1. Pingback: Die kulinarische Weltreise: σουβλάκι – Souvlaki (Griechenland) | Brittas Kochbuch

  2. Pingback: Die kulinarische Weltreise: χωριάτικη σαλάτα – Griechischer Bauernsalat (Griechenland) | Brittas Kochbuch

    1. Britta

      Der Trick: Ich habe in zwei Formen für zwei Tage gebacken.
      Was Du auf dem Foto siehst, ist der gerade aus dem Kühli kommende Auflauf.
      Den Trick hat mir mal eine andere Bloggerin verraten.

      LG Britta

      Antworten
  3. Dirk

    Lammhack in den Nudelauflauf. Und Bechamel. Manchmal sieht die guten Gedanken so naheliegend, dass man selber nicht darauf kommt. Dieses Rezept landet weit oben auf der Nachkochliste.

    Antworten
    1. Britta

      Mit Lamm hätte es sicher noch authentischer geschmeckt.
      Leider gibt’s hier fast nur vormariniertes Lammfleisch zu kaufen.

      LG Britta

      Antworten
  4. Pingback: Octopus-Stifado (Χταπóδι Στιφáδο) und Patates riganates – Chili und Ciabatta

  5. Pingback: Hähnchen mit Trahanas – Chili und Ciabatta

  6. Pingback: Spanakopita – griechischer Spinatkuchen – Chili und Ciabatta

  7. Pingback: Griechischer Rote Bete-Salat mit Knoblauch-Joghurt – Chili und Ciabatta

    1. brittak Beitragsautor

      Vielen Dank. Ich glaube auch, dass da eine gewisse Verwandtschaft besteht. Kreta zum Beispiel gehörte im 11. Jahrhundert zur Rebublik Venedig. Auch der Name klingt ja sehr ähnlich.

      Liebe Grüße
      Britta

      Antworten
  8. Pingback: Die kulinarische Weltreise: Μπακλαβα – Baklava (Griechenland) | Brittas Kochbuch

  9. Pingback: Die kulinarische Weltreise: Griechenland (Ein Reisebericht) | Brittas Kochbuch

  10. Tina von Küchenmomente

    Hallo Britta,
    den Auflauf habe ich tatsächlich schon bei meinem Schwager (der ist Grieche) gegessen. So lecker! Ich wollte mir immer das Rezept besorgen… brauche ich jetzt ja nicht mehr. Vielen Dank für das tolle Rezept!
    Liebe Grüße
    Tina

    Antworten
  11. Pingback: Griechische Linsensuppe - Fakes - kuechenlatein.com

  12. Pingback: Lagana - Griechisches Fladenbrot mit Sesam - Küchenmomente

  13. Pingback: Kourabiedes (Butterplätzchen mit Mandeln) aus Griechenland

    1. brittak Beitragsautor

      Leider nichts mehr übrig, aber ich sage Bescheid, wenn mal wieder Pastitsio auf den Tisch kommt.

      Antworten
  14. Pingback: Die 48 besten Gerichte aus Griechenland – tolle griechische Rezepte und kulinarische Reisetips

  15. Pingback: Update: Die kulinarische Weltreise in Griechenland | Brittas Kochbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.