Die kulinarische Weltreise: Quiche Lorraine (Frankreich)

Kann Werbung durch weiterführende Links enthalten

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft hält in Frankreich

Im Mai geht es mit Volkers Reisetruppe im Rahmen der kulinarischen Weltreise nach Frankreich.

Ich war selber erst zweimal in Frankreich: Mit ca. 16 Jahren war ich im Rahmen eines Schüleraustauschs in Chaumont in Haute-Marne.

Dort lebten wir 14 Tage in Gastfamilien und besuchten auch ein- oder zweimal den Unterricht in der Partnerschule. Unsere Austauschschüler mussten teilweise in die Schule, während wir Ausflüge machten, an manchen Tagen durften sie aber auch mitkommen.

Es ging unter anderem nach Dijon, Troyes und Langres und war für mich als Schülerin quasi der erste Auslandsauftenhalt ohne Eltern.

Ich habe dort – vor allem auch im Haushalt meiner Austauschfreundin Sylvie – sehr gut gegessen. Sylvies Opa war ein leidenschaftlicher Hobbykoch und hat uns an den beiden Sonntagen, die ich dort in der Familie verbringen durfte, sehr verwöhnt.

Später waren der GöGa und ich quasi auf Hochzeitsreise noch mal in Frankreich, genauer gesagt im Elsass. Wir waren auf dem Weg in die Schweiz vom Weg abgekommen und haben auf dem Hinweg Strasbourg und auf dem Rückweg Colmar und Eguiseheim besucht.

Der Vorsatz, diese Orte noch einmal zu besuchen, ist bis jetzt ein Vorsatz geblieben. Schade eigentlich.

Für den kulinarischen Abstecher nach Frankreich habe ich Euch ein Gericht mitgebracht, dass sicher fast jeder kennt, vielleicht auch schon mal gegessen oder sogar selber gemacht hat: Die Quiche Lorraine in der vegetarischen Version mit Räuchertofu statt Speck.

Zutaten für eine ca. 28 cm große Quiche- oder Tarteform:

  • 200 g Mehl
  • 175 g Doppelrahmfrischkäse
  • 110 g Butter
  • 4 Eier, (Kl. M)
  • Salz
  • 150 g Räuchertofu
  • ca. 250 g Porree
  • 80 g Greyerzer, (oder Bergkäse)
  • 200 ml Schlagsahne
  • Pfeffer
  • Muskatnuss, frisch gerieben

Zubereitung:

Mehl mit 100 g Frischkäse, 100 g Butter, 1 Ei und 1/2 TL Salz mit den Knethaken des Handrührers oder mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Teig in Klarsichtfolie gewickelt 1 Stunde kalt stellen.

Inzwischen den Räuchertofu fein würfeln. Porree putzen, längs halbieren, gründlich waschen und in 1 cm große Stücke schneiden. Käse raspeln. 3 Eier mit 75 g Frischkäse und Sahne glatt rühren. Mit 1 Prise Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Den Tofu in einer heißen Pfanne knusprig braten. 1 TL Butter und den Porree zugeben und unter gelegentlichem Rühren bei mittlerer Hitze 8 Minuten mitbraten.

Eine Quiche- oder Springform (28 cm Ø) mit der restlichen Butter sorgfältig fetten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen (32 cm Ø), in die Form legen und überall leicht andrücken. Den überstehenden Teig rundherum abschneiden. Tofu-Lauch-Mischung mit dem Käse mischen und auf dem Teig verteilen. Eiersahne darübergießen.

Quiche auf einem mit Backpapier belegten Rost im heißen Ofen bei 200 °C Ober-/Unterhitze auf der untersten Schiene 35 – 40 Min. goldbraun backen. Leicht abkühlen lassen.

Wir konnten zu zweit locker zwei Tage hintereinander von der Quiche essen und sind gut satt geworden. Da das Gericht doch sehr mächtig ist, gab es noch einen frischen grünen Salat mit gerösteten Walnusskernen und Granatapfelkernen dazu.


Weitere Rezepte aus Frankreich, die schon vor der kulinarischen Weltreise im Blog waren:

Volker von Volkermampft mit Boeuf Bourguignon – das französische Gulasch
Britta von Backmaedchen 1967 mit Clafoutis-französischer Kirschauflauf
Ulrike von Küchenlatein mit Sauerteigbrot im Poilâne-Stil
Susanne von magentratzerl mit Galette mit Sardine und eingelegter Zitrone
Susanne von magentratzerl mit Gefüllte Artischocken
Susanne von magentratzerl mit Kouign patates – Bretonische Kartoffel-Käseplätzchen
Tina von Küchenmomente mit Financiers aux myrtilles – Kleine Mandelkuchen mit Blaubeeren aus Frankreich
Ronald von Fränkische Tapas mit Tarte Tatin
Conny von Mein wunderbares Chaos mit Cannelés Bordelais
Sylvia von Brotwein mit Französisches Baguette – Das Original selbst backen
Sylvia von Brotwein mit Französisches Landbrot
Sylvia von Brotwein mit Crepes und Galettes
Britta von Brittas Kochbuch mit Quiche Lorraine
Britta von Brittas Kochbuch mit Axoa de Canard d’Espelette (Baskische Entenhackfleischpfanne)
Britta von Brittas Kochbuch mit Coq au Riesling
Conny von Mein wunderbares Chaos mit Tarte Dijon
Britta von Backmaedchen 1967 mit Éclairs mit Crème pâtissière
Simone von zimtkringel mit Tarte Bourdaloue
Cornelia von SilverTravellers mit Französisches Gulasch mit Pilzen und Rotwein
Wilma von Pane-Bistecca mit Geroestetes Knochenmark auf zwei Arten – Os a Moelle
Ulrike von Küchenlatein mit Orgeat-Sirup hausgemacht
Ulrike von Küchenlatein mit La Mauresque und andere französische Aperitifs
Petra von Chili und Ciabatta mit Fondant au chocolat
Susi von Turbohausfrau mit Radieschenblättersuppe
Nadine von Möhreneck mit Crème caramel (vegan)
Tina von Küchenmomente mit Französischer Himbeer-Marmorkuchen (Cake marbré framboise)
Volker von Volkermampft mit Pain au cafe – Espresso Brot
Volker von Volkermampft mit Le pain au levain – Französisches Weizenbrot
Wilma von Pane-Bistecca mit Gougeres von Alain Ducasse
Gabi von Langsam kocht besser mit Blanquette de Veau (Kalbsfrikasse aus dem Slowcooker)
Conny von Mein wunderbares Chaos mit Pain Brié
Petra von Chili und Ciabatta mit Le broufado – Schmorgericht aus der Camargue
Ulrike von Küchenlatein mit Tartine For’Bon
Petra von Chili und Ciabatta mit Chinois alsacien – Schneckekueche aus dem Elsass

58 Gedanken zu „Die kulinarische Weltreise: Quiche Lorraine (Frankreich)

  1. Pingback: Die kulinarische Weltreise: Axoa de canard d’Espelette (Frankreich) | Brittas Kochbuch

  2. Ulrike

    Man ist das lange her, dass ich Quiche Lorraine auch zu einem internationalen Frankreich Blogevent servierte. Interessant, deine vegetarische Version

    Antworten
    1. Britta

      Danke.
      Ich habe diese Quiche auch vor gefühlt hundert Jahren in meiner Jugend mal gemacht.
      Danach nie wieder, dabei war die echt lecker! 👍🏼

      Liebe Grüße
      Britta

      Antworten
  3. Petra aka Cascabel

    Räuchertofu hätte ich jetzt nicht in einer Quiche Lorraine vermutet 😉 Meine erste habe ich als Studentin bei einer Französin gegessen, von der ich mir gleich das Rezept habe geben lassen. Steht bei uns jetzt noch immer mal wieder auf dem Tisch!

    Antworten
    1. Britta

      Das Originalrezept, das ich gefunden hatte, war mit Speck.
      Ich ersetze Speck oft durch Räuchertofu.

      Liebe Grüße
      Britta

      Antworten
  4. Pingback: Éclairs mit Crème pâtissière - Backmaedchen 1967

  5. Pingback: Rezension | Poilâne: The Secrets of the World-Famous Bread Bakery - kuechenlatein.com

  6. Susanne

    Quiche Lorraine ist toll! Aber auch echt mächtig. Mit Frischkäse im Teig und Lauch und Räuchertofu statt Speck kann ich mir das gut vorstellen. Probiere ich aus.

    Antworten
  7. Pingback: Die kulinarische Weltreise: Coq au Riesling (Frankreich) | Brittas Kochbuch

  8. Pingback: Clafoutis-französischer Kirschauflauf - Backmaedchen 1967

  9. Pingback: Sauerteigbrot im Poilâne-Stil - kuechenlatein.com

  10. Pingback: Tartine For'Bon - kuechenlatein.com

  11. Pingback: Straßburger Zwiebelsuppe - kuechenlatein.com

    1. brittak Beitragsautor

      Mein Herr des Hauses wünscht sich oft vegetarisches Essen und dann auch gerne mit pflanzlichen Fleischalternativen.

      Liebe Grüße
      Britta

      Antworten
  12. Pingback: Französisches Baguette - Das Original selbst backen - Brotwein

  13. Pingback: Chinois alsacien – Schneckekueche aus dem Elsass – Chili und Ciabatta

  14. Pingback: Le Broufado – Schmorfleisch aus der Camargue – Chili und Ciabatta

  15. Pingback: Fondant au chocolat – Chili und Ciabatta

  16. Pingback: Französischer Himbeer-Marmorkuchen (Cake marbré framboise) | Küchenmomente

  17. Pane-Bistecca

    Quiche Lorraine machen wir oefters, da wir in der Schweiz auch solche Quiches machen, ich liebe sie, aber im Original, nicht mit Tofu, sonst isst mein Mann nicht mit.

    LG Wilma

    Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Ob Dein Mann das merken würde?
      Meiner wünscht sich oft vegetarische Gerichte, gerne auch mit „Pflanzenfleisch“.

      Liebe Grüße
      Britta

      Antworten
  18. Simone von zimtkringel

    Hallo Britta, hmmm, da bringst du mich auf was! Quiche Lorraine sollte unbedingt auch möglichst bald wieder auf dem Tisch stehen! Ich überlege gerade, ob man Tofu wohl selbst räuchern kann, dann käme mein Mini-Räuchermaschinchen auch mal wieder zu Ehren.
    Liebe Grüße
    Simone

    Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Eine interessante Frage. Wenn Du‘s rausgefunden hast, lass es mich wissen.

      Liebe Grüße
      Britta

      Antworten
  19. Pingback: Die kulinarische Weltreise: Chouquettes (Frankreich) | Brittas Kochbuch

  20. Tina von Küchenmomente

    Hallo Britta,
    Quiche Lorraine – eine guuuute Idee! Die gab es bei uns auch schon lange nicht mehr…sollte ich dringend ändern – aber dann mit Speck statt Tofu, sonst ziehen meine Männer hier lange Gesichter.
    Liebe Grüße
    Tina

    Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Ich glaube nicht, dass man einen Unterschied schmeckt, wenn man es nicht weiß.

      Liebe Grüße
      Britta

      Antworten
  21. Pingback: Crêpes Grundrezept für Teig und Crêpes Suzette - Brotwein

  22. Pingback: Die kulinarische Weltreise: Chouquettes (Frankreich) | Brittas Kochbuch

  23. Sylvia von Brotwein

    Quiches mache ich sehr gerne und eine klassische Lauch-Quiche kann es bei uns immer geben. Räuchertofu ist eine interessante Idee, aber nachdem er gar nicht so meins ist, nehme ich dann doch lieber klassisch Schinken oder Speck. 🙂
    Lieben Gruß Sylvia

    Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Ich ersetze Speck hin und wieder durch Räuchertofu, aber auch nicht zwingend.

      Liebe Grüße
      Britta

      Antworten
  24. Volker

    Hallo Britta,

    ein toller Klassiker der in unserer Frankreich Sammlung definitiv nicht fehlen sollte.

    Danke für das Rezept. Räuchertofu als Speckersatz werde ich mal testen.

    Schöne Grüße
    Volker

    Antworten
  25. Pingback: Galette bretonne: Grundrezept und "complète" mit Schinken, Käse, Ei - Brotwein

  26. Pingback: Französisches Landbrot mit Sauerteig (Pain au Levain) - Brotwein

  27. Pingback: Financiers aux myrtilles – Kleine Mandelkuchen mit Blaubeeren aus Frankreich | Küchenmomente

  28. Pingback: Kastenbrot mit Pfeffer und der perfekte Toast - kuechenlatein.com

  29. Nadine | Möhreneck

    Hallo Britta,
    der Klassiker sollte natürilch in einer Frankreiche-Sammlung nicht fehlen. Deine Version sieht toll aus!
    Freut mich, dass dir die Variante mit Räuchertofu gefällt. 🙂

    Liebe Grüße
    Nadine

    Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Ich ersetze Speck oft durch Räuchertofu und esse überhaupt auch viel „pflanzliches Fleisch“.

      Liebe Grüße
      Britta

      Antworten
  30. Pingback: Französisches Kalbsfrikassee (Slowcooker) | Langsam kocht besser

  31. Pingback: Bretonische Vorspeisen aus Concarneau – Vive la France - Salzig, Süß und Lecker

  32. Pingback: Cuisine francaise: Schoko-Kuchen – Gâteau reine de Saba – Helden der Vorzeit

  33. Pingback: Tarte Dijon | Mein wunderbares Chaos

  34. Pingback: Cannelés Bordelais | Mein wunderbares Chaos

  35. Pingback: Königinpastetchen mit Kalbsbries und Morcheln – Bouchées à la reine, ris de veau et morilles – Chili und Ciabatta

  36. Pingback: Kulinarische Weltreise – Frankreich – Zwiebel-Tarte – Kaffeebohne

  37. Pingback: Pain Brié - mal so richtig Dampf ablassen | Mein wunderbares Chaos

  38. Pingback: 55 Rezepte aus Frankreich – die besten Gerichte der französischen Küche | volkermampft

  39. Katja aka Kaffeebohne

    Hallo Britta,
    Quiche Lorraine muss ich auch mal wieder machen. Das ist die ‚Last‘ mit der Bloggerei, dass man doch Vieles nur einmal kocht und dafür mehr neue Gerichte ausprobiert.
    Liebe Grüße
    Katja

    Antworten
  40. Pingback: Update: Die kulinarische Weltreise war in Frankreich | Brittas Kochbuch

  41. Pingback: Kulinarische Weltreise: Französisches Käsesoufflé | Coffee to stay

  42. Pingback: Wolkenleicht: Gâteau de nuage aux fraises | Coffee to stay

  43. Conny

    Liebe Britta,
    bei unserer letzten Frankreich-Reise habe ich als Verpflegung für unterwegs in einer winzigen Bäckerei in einem genau so winzigen Dorf irgendwo im Nirgendwo zwei Mini-Quiches gekauft – die waren so köstlich, dass ich seitdem versuche, die zuhause genau so nachzuklöppeln. Hundertpro ist mir das allerdings noch nicht gelungen. In kurz: Ich liebe Quiches! Und Deine Version von Quiche Lorraine wird demnächst nachgebacken. Räuchertofu ist die einzige Art von Tofu, die hier auf den Tisch kommt. Ich finde, er ist ein perfekter Speck-Ersatz.
    Herzlichst, Conny

    Antworten
  44. Pingback: Avocado Tartine mit Banane und Zitrone - kuechenlatein.com

  45. Pingback: Orgeat-Sirup hausgemacht - kuechenlatein.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.