Foodblogbilanz 2020

Kann Werbung ohne Gegenleistung durch weiterführende Links enthalten

Auch Ende 2020 laden Sabrina und Steffen von Feed me up before you gogo ein, Bilanz zu ziehen und das fast vergangene Jahr Revue passieren zu lassen.
Dazu kommen wieder einige Fragen.

Foodblogbilanz 2020 – die Fragen

1. Was war 2020 dein erfolgreichster Blogartikel?

Auch bei meiner fünften Teilnahme weiß ich immer noch nicht, wie und wo und ob ich Statistiken ermitteln kann. Ich hoffe, mein GöGa hilft mir, dieses zum Jahresende 2021 endlich mal herauszufinden.

Anhand der hinterlassenen Kommentare und Pingbacks war die Quiche Lorraine wohl tatsächlich mein am meisten beachteter Blogartikel des Jahres.

Wie auch im letzten Jahr schon festgestellt, ist die Resonanz auf Artikel außerhalb von Blog-Events gering bis nicht vorhanden.

2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Die Nudeltaschen mit Flusskrebsfüllung sind mir ausnehmend gut gelungen, ebenso wie das erste selbst gemachte Roastbeef und auch die original Fish ’n Chips waren ein Highlight.

3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Julia von German Abendbrot, weil sie so viele alltagstaugliche Gerichte hat, die leicht nachzukochen bzw. abzuwandeln sind wie ihr/mein Palak Halloumi, der Skrei mit Mönchsbart, die Glasnudeln mit grünem Spargel und Rinderfilet oder die Asia-Pfannkuchen.

Simone von Zimtkringel wegen ihrer launigen, oft selbstironischen Beiträge und Conny von Mein wunderbares Chaos wegen der wunderbaren Food-Fotos und die (Steil-)Vorlage für eine herrliche Mulligatawnysoup.

4. Welches der Rezepte, die du 2020 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Ehrlich gesagt koche ich die meisten Rezepte nur einmal, obwohl ich mir immer wieder vornehme, zur „Wiederholungstäterin“ zu werden. Am häufigsten gibt es bei uns tatsächlich Risotti und Pasta mit Champignonrahmsauce.

5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2020 beschäftigt? Und hast du es gelöst?

Ich hadere mal wieder mit meinem Roggensauerteig… die meisten Brote sind leider nicht so geworden wie erhofft. Ich habe nun zum Geburtstag eine Gärbox bekommen und hoffe, dass mit einer konstant haltbaren Temperatur über mehrere Stunden, die Backergebnisse demnächst wieder ansehnlicher werden.

6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

Ich habe ziemlich viel neu entdeckt. Dank Coroana war der GöGa seit Anfang März im Heimbüro zu Hause (sonst ist er ja unter der Woche in Bonn und nur am Wochenende hier – außer im Urlaub natürlich) und so wurde täglich gekocht und dabei habe ich einige außergewöhnliche neue Rezepte entdeckt.

Besonders begeistert haben uns in diesem Jahr die – neu entdeckten – veganen Fleischalternativen von Like Meat und das vegane Mühlenhack, das sich wie „echtes“ Hackfleisch verarbeiten lässt, z. B. zu Buletten oder als Füllung in der Paprikaschote.

7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf deinen Blog gekommen sind?

Ich glaube, das ist in meinem Blog aus Datenschutzgründen (DSVGO) nicht ermittelbar.

8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2021?

Ich wünsche mir, dass ich weiterhin viele kreative Ideen für die Teilnahme an der kulinarischen Weltreise habe, viele tolle Begegnungen im Rahmen von Koch mein Rezept und dass der Rettungsaktion #wirrettenwaszurettenist so schnell nicht die Ideen ausgehen, welche Fertigprodukte man mit ein bisschen Aufwand viel leckerer, nachhaltiger und ohne Chemiebaukasten zu Hause selber kochen kann.

UND: Dass mir endlich wieder leckere Brote gelingen!!!

Als GUTEN VORSATZ habe ich mir vorgenommen, mindestens einmal im Monat ein Rezept aus meinen zahlreichen Kochbüchern nachzukochen. Warten wir mal den 31.12.2021 ab, was daraus geworden ist.


Hier gibt’s noch eine kleine Rückschau auf die Bilanzen der vergangenen Jahre:

Foodblogbilanz 201920182017 – … – 2015

Außerdem noch mein persönlicher Jahresrückblick in Bildern:

Ein Jahr in meiner Küche 2020

Lest hier, welche Blogs ebenfalls Bilanz gezogen haben:

11 Gedanken zu „Foodblogbilanz 2020

  1. Pingback: Foodblogbilanz 2020 | Feed me up before you go-go

  2. Barbara

    Hallo Britta,
    Danke für die schöne Jahresbilanz. Deine Teigtaschen waren mir aufgefallen, die original Fish ’n Chips auch, und auf meiner Nachkochliste habe ich ein weiteres Rezept von Dir. Toll, was da dieses Jahr an Rezepten zusammen kam. – Und das Jahr, naja, Schwamm drüber, wir sind alle an Erfahrung reicher geworden.
    Alles Liebe und Gute für Euch beide in 2021!
    Liebe Grüße
    Barbara

    Antworten
    1. Britta

      Liebe Barbara,

      danke für den netten Kommentar.
      Ich hoffe, 2021 wird uns etwas Normalität zurückbringen. Ich möchte doch nur einfach mal wieder irgendwo unterwegs einen Kaffee trinken. Das ist doch wirklich ganz bescheiden.

      Alles Gute für 2021! 🍀

      LG Britta

      Antworten
  3. Pingback: Meine persönliche #Foodblogbilanz2020 – Wallygusto

  4. Pingback: Foodblogbilanz – das Jahr auf Volkermampft | volkermampft

  5. Sabrina

    Den Vorsatz, wieder mehr aus Kochbüchern zu kochen, haben wir vor ein paar Monaten auch gefasst – bisher klappt es ziemlich gut und wir freuen uns über viele neue Rezeptideen.
    Dir ein schönes und kulinarisch abwechslungsreiches neues Jahr!
    Viele Grüße
    Sabrina

    Antworten
  6. Ulrike

    Ach das mit den Broten wird schon werden.
    Und ich habe das Plugin Jetpack, das liefert die Statistik, gibbet von WordPress

    Ein wunderbares 2021 wünsche ich euch

    Antworten
  7. Juliane

    Eine schöne Foodblogbilanz! Ich wünsche Dir ein gutes neues Jahr 2021 und gutes Gelingen mit Deinen Brotbackvorhaben.
    Viele Grüße und „schöner Tag noch!“
    Juliane

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.