#wirrettenwaszurettenist: Ravioli, Teigtaschen und Co. (Nudeltaschen mit Flusskrebsfüllung auf Spinatsauce)

Kann Werbung ohne Gegenleistung durch weiterführende Links enthalten
Copyright: Zorra Arroz (2015)

Tatsächlich jährt sich in diesem März die große Lebensmittelrettungsaktion schon zum sechsten Mal. Bis jetzt ist auch kein Ende in Sicht, dass uns die Themen zu Fertiggerichten und Conveniencegerichten in den Supermärkten, von denen wir zeigen, dass man sie auch leicht zu Hause zubereiten kann, ausgingen. Daher kann man mal ein ganz großes Lob aussprechen an Sina, die Giftigeblonde und Susi, die Turbohausfrau, die diese Aktion 2014 aus der Taufe gehoben haben.

Im März sollen Ravioli und sonstige Teigtaschen aller Art gerettet werden. Da nicht nur die Rettungsaktion sondern auch mein lieber GöGa im März Geburtstag hat, bot es sich wieder an, etwas besonderes für ihn zu kochen.

Letztes Jahr wurden ja die Muffins bzw. Cupcakes gerettet, und es für seinen Geburtstagskaffee mit der Verwandtschaft Schwarzwälder Kirsch-Cupcakes. Was habe ich nicht geflucht! *lach*

Aber letzten Endes waren sie richtig lecker geworden, wie auch die Gäste befanden.

Dieses Jahr gibt es also Teigtaschen mit Flusskrebsschwanzfüllung. Inspiration für dieses Gericht gab die Kandidatin Renate Trummer der ZDF-Sendung „Die Küchenschlacht„, die die Teigtaschen am 27. Februar vorgestellt hatte. Ich wäre aber natürlich nicht ich, hätte ich nicht ein paar Änderungen vorgenommen.

Zutaten für die Füllung (meine Version):
  • 200 g Flusskrebsfleisch, ausgelöst
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 20 g Butter
  • 1 Bio-Zitrone
  • 100 ml trockener Weißwein
  • 200 g Ricotta
  • 4 EL frisch gehackter Dill
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 2 TL Bio-Tomatenketchup *)

*) Ich hatte noch den Tomatenketchup von den Curtice Brothers, der als Probefläschchen den Bestellungen bei d.die Pfanne beilag. In Deutschland bekommt man die Bio-Saucen leider – noch – nicht flächendeckend in den Geschäften, aber Online ist er schon zu bekommen.

Zubereitung:

Schalotte und Knoblauch schälen und fein mit dem Kochmesser durchhacken. Vom Krebsfleisch einige schöne Stücke zur Seite stellen, den Rest ebenfalls fein durchhacken.

Die Butter bei Mittelhitze in einer Pfanne schmelzen, Schalotte und Knoblauch langsam glasig und weich dünsten. Das Krebsfleisch zugeben, mit dem Weißwein ablöschen und alles reduzieren und abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit den Nudelteig vorbereiten. Ich habe dafür eine halbe Portion meines Pastateiges (mit einem EL Kurkuma gelb gefärbt) hergestellt und zum Ruhen in den Kühlschrank gegeben.

Weiter mit der Füllung: Die Zitrone heiß abwaschen, trocken tupfen und die Schale abreiben, halbieren und den Saft auspressen.

Dill abwaschen, trocken schütteln und fein hacken.

Das Krebsfleisch in einer Schüssel mit der Ricotta und dem Dill mischen.

Mit Zitronenabrieb, -saft sowie Salz, Pfeffer und Ketchup abschmecken.

Den Nudelteig durch den entsprechenden Aufsatz der KitchenAid zu Platten ausziehen. Dabei bei Stufe 6 aufhören.

Mit einem entsprechenden Teigausstecher Kreise ausstechen, diese in den Ausstecher legen, mit jeweils einen Teelöffel Flusskrebsfüllung mittig belegen und gut zusammendrücken.

Wie hier beschrieben verfahren, bis Teig und Füllung aufgebraucht sind.

Die Teigtaschen in sprudelndem Salzwasser kochen, bis sie von alleine aufsteigen.

Zutaten für die Sauce:
  • 300 g Babyspinat
  • 50 g Ricotta (bei mir der Rest des 250 g-Pakets von der Füllung)
  • Räuchersalz
  • Pfeffer
  • 1/2 oder 1 kleine rote Zwiebel
  • 50 ml Weißwein
  • etwas Schlagsahne
  • 20 g Butter
Zubereitung:

Wenn nötig vom Spinat die Stiele abzupfen, gründlich waschen, abtropfen und grob durchhacken.

Zwiebel fein hacken.

Butter in einer Pfanne zerlassen, die Zwiebel darin andünsten, den Spinat zugeben und zusammenfallen lassen. Mit Weißwein ablöschen, die Ricotta und die Sahne einrühren. Zu einer dicklichen Sauce einkochen lassen. Mit Räuchersalz und Pfeffer abschmecken.

Sauce in zwei tiefen Tellern verteilen, die Teigtaschen darauf legen und mit den zurückbehaltenen Flusskrebsschwänzen und etwas Dill dekorieren.

Da ich die Herstellung von Ravioli oder Teigtaschen immer sehr anstrengend finde, gibt es nur einige wenige weitere Rezepte im Blog, aber der Aufwand lohnt sich auf jeden Fall:


Hier geht es zu den Teigtaschen der anderen RetterInnen:

14 Gedanken zu „#wirrettenwaszurettenist: Ravioli, Teigtaschen und Co. (Nudeltaschen mit Flusskrebsfüllung auf Spinatsauce)

  1. Pingback: Bärlauch-Maultaschen – cahama

  2. Brigitta Reiter

    Ich hab die Sendung im TV auch gesehen und hat mir gut gefallen! Toll sehen Deine Ravioli aus, würde ich sofort verspeisen. Muss wirklich einmal Ausschau halten, wo ich Flußkrebse bekomme. Macht echt Lust!
    Liebe Grüße Brigitta

    Antworten
    1. Britta

      Ich wollte die Krebsschwänze erst im Fischgeschäft kaufen, aber leider nicht bekommen.
      In der Supermarktkühltheke (wo auch der Räucherfisch etc. liegt), konnte ich dann welche ergattern.

      LG und pass auf Dich auf!

      Antworten
  3. Julia

    Jö, das klingt ja fein! Vor allem die Kombination mit der Sauce mit Blattspinat stelle ich mir herrlich vor. Danke für das Rezept!
    Liebe Grüße, Julia

    Antworten
  4. Sigrid / Madam Rote Rübe

    Liebe Britta,
    die ganze Kombination klingt nach einer besonderen Mahlzeit. Ihr könnte ich absolut nicht widerstehen, die Teigtaschen schmecken bestimmt köstlich mit dem Flusskrebsfleisch und der Spinatsauce. Hab vielen Dank.
    LIebe Grüße
    Sigrid

    Antworten
  5. Sus

    So ein Gebiss für Maultaschen habe ich auch! 🙂
    Mir läuft gerade das Wasser im Mund zusammen. Die Mühe, die Du Dir gemacht hast, hat sich gelohnt!

    Liebe Grüße, Sus

    Antworten
    1. Britta

      Danke. Die Mühe war jetzt nicht so groß, da ich oft Arbeitsschritte vorbereite und dann erstmal wieder Pause mache.

      Antworten
  6. Barbara

    Flusskrebse mag ich auch gerne – super Idee, damit Teigtaschen zu füllen.
    Deine Version gefällt mir sehr gut!
    Und danke, dass Du und Dein Mann so fleißig organisiert! <3

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.