Die kulinarische Weltreise: Coq au Riesling (Frankreich)

Kann Werbung ohne Gegenleistung durch weiterführende Links enthalten

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft hält in Frankreich

Frankreich ist im Mai das Ziel der kulinarischen Weltreise mit Volker mampft. Nach der Quiche Lorraine und der Axoa de canard d’Espelette gab es am vergangenen Wochenende die elsässische Version des Hähnchens in Rotwein: das Hähnchen in Riesling.

Da wir ja nur zu zweit sind, habe ich das Rezept auf zwei Hähnchenschenkel, die noch in der Tiefkühle schlummerten, runtergerechnet. Mir persönlich war die Sauce etwas zu zwiebelig, aber ansonsten hat uns der Coq au Riesling sehr gut geschmeckt.

Da ich immer noch körperlich eingeschränkt bin (OP am rechten Arm, linkes Knie verdreht nach Sturz im Krankenhaus), hat der GöGa wieder tatkräftig geholfen. Als Beilage gab es noch einen einfachen grünen Salat mit schnellem Essig-Öl-Dressing und ein französisches Landbrot, das ich aus vorgenannten Gründen fertig gekauft habe.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 2 Hähnchenschenkel
  • Mehl
  • 1 EL Butterschmalz
  • 1 mittelgroße Möhre, in Scheiben
  • 2 kleine Zwiebeln, gewürfelt
  • 2 Schalotten, gewürfelt
  • 200 ml Riesling
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 10 g Butter + 10 g Mehl, verknetet und kalt gestellt
  • 2 EL Crème fraîche
  • 80 g Champignons, in Scheiben
  • 1 TL Butter
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Hähnchenschenkel leicht in Mehl wälzen.

In einem Schmortopf das Butterschmalz zerlassen, die Hähnchenschenkel von beiden Seiten scharf anbraten, dann herausnehmen und zur Seite stellen.

Zwiebeln, Schalotten und Möhren in den Topf geben und schmoren, bis das Gemüse leicht gebräunt ist. Riesling und Gemüsebrühe zugeben und aufkochen.

Hähnchenkeulen zugeben und bei geschlossenem Deckel ca. eine Stunde auf kleiner Temperatur garen.

Inzwischen die Mehlbutter herstellen, das Brot etwa eine halbe Stunde vor Ende der Garzeit bei 150 °C Umluft aufknuspern.

Wenn die Hähnchenschenkel gar sind, diese aus der Rieslingbrühe nehmen, die Mehlbutter mit einem Schneebesen einrühren, Crème fraîche, dann die Champignons zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Hähnchenschenkel auf zwei Teller legen, die Sauce dazu geben. Das Brot aufschneiden und zum Coq au Riesling reichen.


Weitere Rezepte aus Frankreich, die schon vor der kulinarischen Weltreise im Blog waren:

Bisher sind die folgenden Rezepte zusammengekommen:

Volker von Volkermampft mit Boeuf Bourguignon – das französische Gulasch
Britta von Backmaedchen 1967 mit Clafoutis-französischer Kirschauflauf
Ulrike von Küchenlatein mit Sauerteigbrot im Poilâne-Stil
Susanne von magentratzerl mit Galette mit Sardine und eingelegter Zitrone
Susanne von magentratzerl mit Gefüllte Artischocken
Susanne von magentratzerl mit Kouign patates – Bretonische Kartoffel-Käseplätzchen
Tina von Küchenmomente mit Financiers aux myrtilles – Kleine Mandelkuchen mit Blaubeeren aus Frankreich
Ronald von Fränkische Tapas mit Tarte Tatin
Conny von Mein wunderbares Chaos mit Cannelés Bordelais
Sylvia von Brotwein mit Französisches Baguette – Das Original selbst backen
Sylvia von Brotwein mit Französisches Landbrot
Sylvia von Brotwein mit Crepes und Galettes
Conny von Mein wunderbares Chaos mit Tarte Dijon
Britta von Backmaedchen 1967 mit Éclairs mit Crème pâtissière
Simone von zimtkringel mit Tarte Bourdaloue
Cornelia von SilverTravellers mit Französisches Gulasch mit Pilzen und Rotwein
Wilma von Pane-Bistecca mit Geroestetes Knochenmark auf zwei Arten – Os a Moelle
Ulrike von Küchenlatein mit Orgeat-Sirup hausgemacht
Ulrike von Küchenlatein mit La Mauresque und andere französische Aperitifs
Petra von Chili und Ciabatta mit Fondant au chocolat
Susi von Turbohausfrau mit Radieschenblättersuppe
Nadine von Möhreneck mit Crème caramel (vegan)
Tina von Küchenmomente mit Französischer Himbeer-Marmorkuchen (Cake marbré framboise)
Volker von Volkermampft mit Pain au cafe – Espresso Brot
Volker von Volkermampft mit Le pain au levain – Französisches Weizenbrot
Wilma von Pane-Bistecca mit Gougeres von Alain Ducasse
Gabi von Langsam kocht besser mit Blanquette de Veau (Kalbsfrikasse aus dem Slowcooker)
Conny von Mein wunderbares Chaos mit Pain Brié
Petra von Chili und Ciabatta mit Le broufado – Schmorgericht aus der Camargue
Ulrike von Küchenlatein mit Tartine For’Bon
Petra von Chili und Ciabatta mit Chinois alsacien – Schneckekueche aus dem Elsass

47 Gedanken zu „Die kulinarische Weltreise: Coq au Riesling (Frankreich)

  1. Pingback: Éclairs mit Crème pâtissière - Backmaedchen 1967

  2. Pingback: Die kulinarische Weltreise: Axoa de canard d’Espelette (Frankreich) | Brittas Kochbuch

  3. Pingback: Die kulinarische Weltreise: Quiche Lorraine (Frankreich) | Brittas Kochbuch

  4. Pingback: Rezension | Poilâne: The Secrets of the World-Famous Bread Bakery - kuechenlatein.com

  5. Pingback: Tartine For'Bon - kuechenlatein.com

    1. brittak Beitragsautor

      Schade, dass wir nicht mal eine gemeinsame „Wir fressen uns durch“-Party veranstalten können.

      Liebe Grüße
      Britta

      Antworten
  6. Pingback: Clafoutis-französischer Kirschauflauf - Backmaedchen 1967

  7. Pingback: Französischer Himbeer-Marmorkuchen (Cake marbré framboise) | Küchenmomente

  8. Simone von zimtkringel

    Ich nehm´s samt Zwiebel und allem! Ich hab mich ja schon als große Saucenliebhaberin und notorische Brottunkerin geoutet und von der Rieslingsauce würde kein Tröpfchen übrig bleiben!
    Grüßle
    Simone

    Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Die Sauce habe ich am nächsten Tag quasi als Suppe gegessen. War auch nicht schlecht. 😉

      Antworten
  9. Pingback: Die kulinarische Weltreise: Chouquettes (Frankreich) | Brittas Kochbuch

  10. Pingback: Die kulinarische Weltreise: Chouquettes (Frankreich) | Brittas Kochbuch

  11. Sylvia von Brotwein

    Hühnchen in Weinsauce kenne ich von meiner ersten Frankreichreise. Die hatten wir auf dem Campingplatz mit Rotwein und Estragon gekocht. Kochen mit Wein kannte ich so vorher von zu Hause nicht, hatte mir aber sehr gut geschmeckt. Die Elsässer Version mit Riesling habe ich noch nicht ausprobiert, steht aber – wie so vieles – auf der Kochliste.
    Lieben Gruß Sylvia

    Antworten
  12. Volker

    Hallo Britta,

    das mit den Zwiebeln kann ich verstehen. 4 Zwiebeln auf die kleine Menge sind ja echt viel. Wenn man die halbiert, würde mich das Rezept aber sicher auch überzeugen. Ich habe schon eine Fischsuppe aus dem Elsass im Blog, die auch mit Weißwein und ohne Tomate gemacht wurde. Von daher kann ich mir das Riesling Hühnchen schon gut vorstellen.

    Schöne Grüße
    Volker

    Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Ist das die Fischsuppe aus „Kitchen Impossible“? Die hatte ich auch erst auf dem Plan, aber hab’s dann doch nicht mehr geschafft.

      Liebe Grüße
      Britta

      Antworten
  13. Pingback: Sauerteigbrot im Poilâne-Stil - kuechenlatein.com

  14. Pingback: Financiers aux myrtilles – Kleine Mandelkuchen mit Blaubeeren aus Frankreich | Küchenmomente

  15. Pingback: Tarte Dijon | Mein wunderbares Chaos

  16. Pingback: Cannelés Bordelais | Mein wunderbares Chaos

  17. Pingback: Kulinarische Weltreise – Frankreich – Zwiebel-Tarte – Kaffeebohne

  18. Pingback: Pain Brié - mal so richtig Dampf ablassen | Mein wunderbares Chaos

  19. Pingback: 55 Rezepte aus Frankreich – die besten Gerichte der französischen Küche | volkermampft

  20. Conny

    Liebe Britta,
    obwohl wir hier wirklich sehr nahe am Elsaß wohnen und in Nicht-Pandemie-Zeiten auch regelmäßig zum Einkaufen hin fahren, habe ich den Elsässer Klassiker noch nie gekostet. Ich bereue das gerade bitterlich, weil das Hähnchen bei Dir so lecker aussieht. Danke fürs Rezept, koche ich nach. Ins Elsaß fahren kommt für mich derzeit noch nicht infrage.
    Herzlichst, Conny

    Antworten
    1. Britta

      Ich hatte ja schon geschrieben, dass ich Dich um die Nähe zum Elsass beneide.
      Wir sind hier wirklich hunderte Kilometer von jeglichem Nachbarland entfernt.

      Als wir noch in Bonn wohnten, waren wir öfter mal in Belgien oder den Niederlanden.

      Antworten
  21. Pingback: Update: Die kulinarische Weltreise war in Frankreich | Brittas Kochbuch

  22. Pingback: Orgeat-Sirup hausgemacht - kuechenlatein.com

  23. Pingback: Kastenbrot mit Pfeffer und der perfekte Toast - kuechenlatein.com

  24. Pingback: Straßburger Zwiebelsuppe - kuechenlatein.com

  25. Pingback: Galette bretonne: Grundrezept und "complète" mit Schinken, Käse, Ei - Brotwein

  26. Pingback: Wolkenleicht: Gâteau de nuage aux fraises | Coffee to stay

  27. Pingback: Kulinarische Weltreise: Französisches Käsesoufflé | Coffee to stay

Schreibe einen Kommentar zu Pane-Bistecca Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.