Die kulinarische Weltreise: An kalten Tagen – Comfortfood international

Garbanzos con acelgas

Kichererbsen mit Mangold

Kann Werbung ohne Gegenleistung durch weiterführende Links enthalten
Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft mit tollem Comfort Food aus aller Welt - die besten Rezepte und Gerichte

Zum Geburtstag habe ich u. a. das von mir gewünschte Kochbuch Spanien vegetarisch geschenkt bekommen und gleich das perfekte Rezept für unser internationales winterliche Comfortfood im Rahmen von Volkers kulinarischer Weltreise im Februar gefunden.

Es erinnert ein bisschen an Garbanzos con espinacas – Kichererbsen mit Spinat, das ich bereits im Blog habe, aber dann doch wieder anders.

Auf jeden Fall schmeckte dieser Eintopf wunderbar „komfortabel“ sowie bauch- und seelenwärmend.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 5 Knoblauchzehen
  • 600 g Tomaten (ich: 400 g gehackte Tomaten aus der Dose, da momentan die Tomaten nicht schmecken.)
  • 1 kg Mangold (ich: 10 Stangen)
  • 4 – 5 EL Olivenöl
  • 2 – 3 Scheiben altbackenes Brot (ich: hatte noch Toast von den Sternen zur weihnachtlichen Champignonsuppe übrig)
  • 2 Lorbeerblätter
  • 500 g gekochte Kichererbsen (ich: eine Dose à 300 g)
  • 1 EL edelsüßes Paprikapluver
  • etwas Pimentón de la Vera
  • 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • Meersalz

Zubereitung:

Koblauchzehen schälen, in Scheiben schneiden.

Falls Ihr frische Tomaten nehmt, von diesen den Stielansatz entfernen und sie in 1 cm breite Würfel schneiden. Ich musste nur die Dose aufmachen.

Mangostiele und -blätter getrennt in 1 cm breite Streifen schneiden.

Olivenöl in einem breiten Topf erhitzen, Knoblauch bei schwacher Hitze goldgelb, aber nicht braun, braten. Herausnehmen.

Im selben Fett die Brotscheiben anrösten, ebenfalls herausnehmen und auf Küchenpapier legen.

Tomaten mit den Lorbeerblättern zum restlichen Öl geben, leicht salzen und bei schwacher Hitze 5 Minuten schmoren. Mangoldstiele zugeben und weitere 5 Minuten schmoren.

Währenddessen Knoblauch, geröstetes Brot, Salz in einem Mörser zu einer Paste verreiben. Ich habe dazu den Pürierstab genommen, musste aber etwas Olivenöl zufügen.

Kicherbsen, Mangoldstreifen, beide Paprikasorten und Kreuzkümmel zu den Tomaten geben. Einmal die Dose mit Wasser umspülen und zugeben. Bei frischen Tomaten ca. 500 ml Wasser angießen.

Die Knoblauchpaste einrühren, einmal aufkochen und dann bei mittlerer Hitze ca. 8 – 10 Minuten schmoren.


Hier geht es zu den Wohlfühlgerichten der Mitreisenden:

63 Gedanken zu „Die kulinarische Weltreise: An kalten Tagen – Comfortfood international

  1. Pingback: Chocolate Chip Cookies mit Haferflocken - Küchenmomente

  2. Pingback: Ziti Tagliati con Polpette – Nudeln mit Hackbällchen

  3. Pingback: La Tartiflette Savoyarde – Kartoffelgratin mit Reblochon aus den Savoyen – Chili und Ciabatta

  4. Pingback: Klassische Krapfen mit Pflaumenmus - food for the soul

  5. Pingback: einfache Backofen-Berliner, ich zeige Dir mein Rezept

  6. Pingback: Die kulinarische Weltreise: An kalten Tagen – Comfortfood international | Brittas Kochbuch

  7. Pingback: Backofen-Quesadillas texanischer Art | Coffee to stay

  8. Pingback: Red Velvet Cupcakes zum Verlieben - Küchenmomente

  9. Pingback: Die kulinarische Weltreise – Comfortfood international | Brittas Kochbuch

  10. Pingback: Die kulinarische Weltreise: An kalten Tagen – Comfortfood international | Brittas Kochbuch

  11. Pingback: Germknödel mit Vanillesauce - Küchentraum & Purzelbaum

  12. Pingback: Gefüllte Kreppel (Mutti Gertruds Rezept) - DieReiseEule

  13. Pingback: Koch mein Rezept (Peanutbutter Cookies von Zypresse unterwegs) | Brittas Kochbuch

  14. Marion

    Kichererbsen und ich war Liebe auf den Zweiten Blick. Erst spät habe ich begonnen, mich mit ihnen auseinanderzusetzen. Mittlerweile sind sie fixer Bestandteil in meiner Speisekammer. Dieses Rezept wird gleich mal gespeichert.

    Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Ich habe sie auch fast immer getrocknet, aber auch als vorgekochte Ware im Vorrat.

      Ich mag ihren nussig-buttrigen Geschmack sehr.

      Antworten
  15. Pingback: Syrische Fettucine mit Linsen – Harak osbao – Chili und Ciabatta

  16. Pingback: Orangen-Marzipanschnecken – die kulinarische Weltreise - Salzig, Süß und Lecker

  17. Barbara

    Das ist auch ein schönes Rezept, Britta! Das Kochbuch habe ich auch, aber irgendwie noch nicht viel daraus gekocht. Dabei sind so tolle Rezepte drin. Mangold kriege ich bei uns selten, aber ein paar Stängchen sind noch im Garten. Das Rezept merke ich mir mal vor.

    Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Ich hätte jetzt gedacht, Mangold ist so ein richtiges Allerweltsgemüse…
      Alternativ kannst Du auch Pak Choi, Spinat oder etwas festeren Blattsalat nehmen.

      Antworten
  18. Susan

    Liebe Britta,

    Danke für die Buchvorstellung, ich liebe die spanische Küche und das Rezept klingt köstlich.
    Da wir unter der Woche komplett auf Fleisch verzichten und nur Sonntags Fleisch essen kommt mir dein Rezept sehr gelegen.

    Herzliche Grüße

    Susan

    Antworten
  19. Cornelia

    Mit Kichererbsen koche ich eher selten – kommt irgendwie bei meiner Familie nicht so wirklich an. Vielleicht versuche ich es mal mit diesem Rezept hier, klingt auf jeden Fall sehr interessant.

    Antworten
    1. Britta

      Kichererbsen sind getrocknet, als Dosenware und als Mehl (für Falafel) immer im Vorrat.

      Aber wenn man sie nicht mag, ist das so.

      Wenn Du magst, kannst Du ja bei mir im Blog nach weiteren Rezepten suchen. Vielleicht ist ja was dabei?!

      Liebe Grüße
      Britta

      Antworten
  20. Pingback: Kärntner Kasnudeln: Alles übers Traditionsgericht mit Original Rezept

  21. Pingback: Pottsuse – köstlicher Brotaufstrich nach Omas Rezept

  22. Pingback: Fantakuchen mit Schmand vom Blech - food for the soul

  23. Brotwein

    Oh ja, solche wärmenden Eintöpfe / Ragouts mit Hülsenfrüchte aller Art machen satt und glücklich. Die Würzung mit geräuchertem Paprika macht bestimmt den besonderen herzhaften Kick aus.
    Lieben Gruß Sylvia

    Antworten
    1. Britta

      Außer mit Kichererbsen koche ich eigentlich selten mit Hülsenfrüchten. Wenn man jahrelang drauf verzichten musste, hat man die einfach nicht so auf dem Schirm, dabei sind sie wertvolle Eiweißlieferanten in der vegetarischen oder veganen Ernährung.

      Antworten
  24. Pingback: Hühnersuppe selber machen - klassisch wie bei Oma - Brotwein

  25. Ute

    Mangold ist natürlich ganz mein Thema, der Name ist Programm 😉 Und dazu noch mit Kreuzkümmel gewürzt. Hört sich super an!

    Antworten
  26. Pingback: Die kulinarische Weltreise – Comfortfood international | Brittas Kochbuch

  27. Pingback: Essen wie im Urlaub - Pollo al Limone - Zitronenhähnchen | LSLB Magazin

  28. Pingback: Khorak-e Koofteh Ghelgheli - Kartoffel-Karotten-Pfanne mit Hackbällchen خوراک کوفته قلقلی - Labsalliebe

  29. Volker

    Hallo Britta,

    da hast Du ein Gericht ganz nach meinem Geschmack herausgesucht. Das sieht toll aus und passt perfekt für die kalten Tage.

    LG Volker

    Antworten
  30. Pingback: Wärmende Wintersuppe: Ukrainischer Borschtsch | Paprika meets Kardamom

  31. Pingback: Kindheitserinnerungen: Nudeln mit DDR-Tomatensoße | Paprika meets Kardamom

  32. Pingback: Chashu – japanischer gerollter Schweinbauch für Ramen & Co. – Gastbeitrag

  33. Pingback: 60x Soulfood und Comfort Food für die kalten Tage – besten Rezepte und Gerichte aus der ganzen Welt

  34. Pingback: Update: Die kulinarische Weltreise – Comfortfood International | Brittas Kochbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.