Schlagwort-Archive: Black Tiger Prawn

Die kulinarische Weltreise: Pad Thai ผัดไทย (Thailand)

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise von @volkermampft

Hier kommt mein zweites Gericht für die Juli-Ausgabe der kulinarischen Weltreise, einer Foodblogger-Aktion von Volker mampft.

Gestartet hat unsere Reise im März mit einer Reise nach Italien, dann ging es im April auf die Philippinen, von dort im Mai nach Kroatien, anschließend im Juni in die USA und nun geht es nach Thailand.

Pad oder Phat Thai ist so etwas wie DAS thailändische Nationalgericht. Und so wie bei uns jeder seine Roulade oder seine Bratkartoffeln anders zubereitet, gibt es vermutlich auch vom Pad Thai so viele Versionen, wie es Einwohner in Thailand gibt.

Kochen wollte ich es schon lange, meinem GöGa zuliebe, der während eines Hongkong Urlaubs bei einem ehemaligen Studienkollegen „vor meiner Zeit“ die Gelegenheit zu einem Wochenend-Trip nach Thailand hatte und dort dieses Gericht serviert bekam. Seitdem schwärmt er davon.

Mittlerweile zweifelt eher, dass es wirklich Pad Thai war oder ob er bzw. sein Freund da etwas falsch verstanden haben oder ob es einfach eine von zig Varianten des Gerichts war. Sein Pad Thai war nämlich eher suppig war, mit ganz viel Gemüse und „seltsamem Zeug, das wir nicht mitessen durften“,

Wie dem auch sei, zufrieden war er mit meiner Version auch, und mir hat es auch geschmeckt. Allerdings hätte für meinen Geschmack mehr Gemüse drin sein können und optisch sah es auch nicht so ansprechend aus.

Das Rezept hatte ich auf der Internetseite einer großen Supermarktkette gefunden und wieder ein bisschen an unsere Gegebenheiten und Vorlieben angepasst. Gut, dass ich die benötigte Tamarindenpaste schon im Bio-Markt des Vertrauens besorgt hatte, die hatte der Supermarkt nämlich nicht im Programm. Witz des Tages!

Weiterlesen

Blog-Event CXXVI – Aus der Pfanne: Mein zweiter Beitrag

Blog-Event CXXVI - Aus der Pfanne (Einsendeschluss 15. Januar 2017)

So, nachdem ich am letzten Tag begriffen habe, worum es im Event, das Rebekka von Pfanntastisch! bei Zorra aka Kochtopf veranstaltet, geht – nämlich NICHT nur Kurzgebratenes, liefere ich nach der Kalbsleber von gestern Abend auch noch eine improvisierte Chinapfanne mit Tintenfisch und Black Tiger Prawns vom vergangenen Freitag nach.

Weiterlesen

Weißes Spargelrisotto mit Black Tiger Garnele

Letzten Freitag gab es mal wieder eine Variante vom Spargelrisotto. Da der GöGa am liebsten weichen Spargel mach, habe ich die Stangen in kleine Stücke geschnitten und schön weich gekocht. Den Risotto habe ich dann statt mit Brühe mit dem Spargelsud aufgegossen – sehr lecker, genau wie die Black Tiger Garnele dazu.

spargelrisotto_garnele

Weiterlesen

Babyspinatrisotto mit Zanderfilet und Black Tiger Prawn

Schatzsuche-im-Vorratsschrank-Dauerevent

So etwas leckeres kann dabei heraus kommen, wenn man VOR dem Einkaufen mal die Vorräte checkt und nur noch eine Kleinigkeit zukaufen muss.

Gefunden habe ich also Risottoreis im Vorratsschrank sowie Zander, Black Tiger Prawns als auch geriebenen Grana Padano im Tiefkühlschrank.

Sowieso immer im Vorrat sind Zwiebeln, Knoblauch und Gewürze, so dass ich nur noch frischen Babyspinat kaufen musste. Obwohl ich da auch noch TK-Spinat gehabt hätte, wäre mir der Babyspinat im Bioladen meines Vertrauens nicht in den Einkaufswagen gesprungen.

So gibt es ein kleines, aber feines Rezept für Magentratzerls Dauerevent Schatzsuche im Vorratsschrank:

Zutaten für 2 Portionen für den Risotto:

  • 200 g Risotto-Reis
  • 1 kleine Schalotte
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 750 ml köchelnde Gemüsebrühe
  • 1 EL Olivenöl
  • 50 ml Weißwein
  • 20 g kalte Butter
  • 2 EL geriebener Parmesan
  • 200 g Babyspinat oder TK-Blattspinat
  • Salz, frischer bunter Pfeffer aus der Mühle
  • Zitronenzesten

Zubereitung:

Den Babyspinat aussortieren, putzen und gründlich waschen. Falls man TK-Spinat nimmt, diesen auftauen lassen.

Schalotte und Knoblauchzehe fein würfeln und im Olivenöl zusammen mit dem Risottoreis glasig dünsten. Mit Wein ablöschen und dann nach und nach von der Gemüsebrühe zufügen und unter Rühren einkochen lassen. Immer wieder auffüllen, bis das einzelne Reiskorn noch etwas Biss hat, der Risotto aber eine schöne „schlotzige“ Konsistenz hat.

Den Risotto mit Butter, Parmesan und dem Babyspinat mischen, mit Salz, Pfeffer und Zitronenzesten abschmecken.

Es ist schön, wenn man da den GöGa hat, der sich um’s Rühren kümmert.


Derweil konnte ich mich um Fisch und Garnele kümmern:

Ich hatte noch 2 kleine Zanderfilets mit Haut im TK-Schrank, die ich natürlich schon vorher zum Auftauen in den Kühlschrank gestellt hatte.

Da sie mir etwas mickrig vorkamen, beschloss ich für jeden von uns noch jeweils 1 Black Tiger-Garnele zuzubereiten. Da diese nicht unbedingt aufgetaut sein müssen, wurden die beiden Schätzchen in etwas mit Knoblauch aromatisiertem Olivenöl von beiden Seiten angebraten.

Die fertigen Garnelen im Ofen bei ca. 75 °C Umluft warm stellen.

Die Haut der Zanderfilets mit einem Filiermesser leicht einritzen, von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen, die Hautseite dünn mehlieren und auf der Hautseite in 1 – 2 EL Butterschmalz kross braten.

Die beiden Fischchen dann auf der Fleischseite zu den Garnelen in den Ofen geben.

Alles zusammen mit dem fertigen Risotto anrichten.

spinatrisotto_zander_blacktiger

Weihnachten 2015 – Essen am 1. Feiertag

Am ersten Weihnachtstag konnte ich es mir relativ einfach machen und auf Dinge zurückgreifen, die ich schon in der Woche zuvor zubereitet hatte und zusammen mit dem Rest im Tiefkühler schlummerten. So musste ich teilweise nur noch aufwärmen bzw. vollenden.

Zur Vorspeise gab es die Karotten-Kürbiscrèmesuppe mit Kokosmilchschaum und einer Black Tiger-Garnele und zum Hauptgericht Hirschsteak unter der Haselnusskruste (orignal mit Mandeln) mit Apfelrotkohl und Semmelknödel.

weihnacht2015-01vorspeise weihnacht2015-01hauptgericht

Der Nachtisch fiel wegen Magenüberfüllung aus… später haben wir beim gemütlichen Fernsehen im Bett noch etwas Eis direkt aus der Packung geschlabbert.

Karotten-Kürbis-Crèmesuppe mit Black Tiger Prawns

Ich hatte noch Hokkaidokürbis und Möhren vom Kürbiscurry übrig und daraus eine leckere Suppe für den 3. Blog-Geburtstag der Geschmeidigen Köstlichkeiten hergestellt.

Für den GöGa und mich hatte ich noch ein paar Kürbiskerne in einer trockenen Pfanne angeröstet und in der selben Pfanne dann Black Tiger Prawns kurz von beiden Seiten in Olivenöl gebraten. So hatten wir ein leichtes leckeres Abendessen.

kuerbiskarotte_blacktiger

 

 

 

Paella mixta

Ich liebe Paella und habe sie mal wieder selber gemacht. Entstanden sind vier Portionen Urlaubsfeeling.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 4 Hähnchenunterschenkel
  • 4 Black Tiger Prawns
  • 1 kleines Fischfilet (Rotbarsch o. ä.)
  • gemischte Meeresfrüchte, entweder TK oder aus dem Glas (diese dann aber gut abspülen)
  • 100 g grüne Bohnen
  • 1 kleine rote Paprikaschote
  • 1 Bio-Zitrone
  • etwas glatte Petersilie
  • 150 g Rundkornreis, ich nehme immer ganz normalen Risottoreis
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 1 paar Safranfäden
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Schalotte
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl

Zubereitung:

Zunächst die Safranfäden in wenig warmem Wasser einweichen und zur Seite stellen.

Die Bohnen in wenig sprudelndem Salzwasser bissfest blanchieren, abgießen und in kaltem Wasser abschrecken. Wiederum abgießen und zur Seite stellen.

Falls man wie ich TK-Fisch und -Garnelen nimmt, diese rechtzeitig im Kühlschrank auftauen.

Die Hähnchenunterschenkel mit Salz und Paprikapulver rundherum würzen und in etwas Olivenöl anbraten.

Knoblauch und Zwiebel nicht zu fein schneiden, Paprikaschote schälen und in dünne Streifen schneiden und alles zusammen andünsten. Den Reis dazu geben, kurz glasig schmoren und die Brühe zugeben. Mit Safran (inklusive der Flüssigkeit) sowie Salz und Pfeffer würzen und mit Deckel garen, bis der Reis gar, aber mit leichtem Biss, ist.

Die Bohnen sowie die abgetropften Meeresfrüchte sowie das in Würfel geschnittene Fischfilet zugeben und erwärmen.

In einer separaten Pfanne die Black Tiger Prawns in Olivenöl kurz von beiden Seiten braten, bis die Schale schön rot geworden ist. Die Garnelen sollten noch glasig sein.

Auf die fast fertige Paella legen.

paella-mixta

Paella auf Tellern anrichten, dabei darauf achten, dass jeder mindesten einen Hähchenschenkel und eine Black Tiger Prawn bekommt, und mit Zitronenviertel und glatter Petersilie dekorieren.

paella-teller

 

¡Buen Provecho!